MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Valentino Rossi (2.): «Mache mir nun weniger Sorgen»

Von Nereo Balanzin
Valentino Rossi legte beim Jerez-Test nochmal zu

Valentino Rossi legte beim Jerez-Test nochmal zu

Nachdem Valentino Rossi am Rennwochenende in Jerez mit der Yamaha M1 zu kämpfen hatte, musste er sich beim Montagstest um nur 0,042 sec seinem Teamkollegen und Sieger Jorge Lorenzo geschlagen geben.

Der Nieselregen setzte in Jerez erst kurz nach dem Ende des MotoGP-Testtages ein, daher konnten sich die Fahrer genau an ihren Testplan halten. «Wenn das Rennen unter den selben technischen Voraussetzungen stattgefunden hätte, die wir beim Test fanden, dann hätten wir viel besser sein können», weiß Valentino Rossi.

«Es war ein wichtiger Tag für uns. Während des Rennwochenendes fanden wir nicht das richtige Setting. Ich konnte im Rennen nicht mein Maximum geben, weil das Bike immer am Limit war. Beim Test haben wir uns nun stark auf die Gewichtsverteilung und das Set-up konzentriert. Mein Gefühl, die Pace und auch die Rundenzeiten haben sich verbessert. Zum Ende versuchten wir auch eine Zeitenjagd, die ein exzellentes Resultat ergab, da ich schneller war als im Qualifying.»

Rossi fuhr fort: «Wir testeten auch unterschiedlich geformte Sitze, um verschiedene Positionen beim Fahren zu versuchen. Bei der Gewichtsverteilung haben wir eine größere Modifikation vorgenommen. Die verschiedenen Set-ups unterschieden sich stark von einander. Mein Gefühl war sehr gut. Ich mache mir nun weniger Sorgen.»

«Wenn ich an die Situation vor einem Jahr denke, war die Lücke damals viel größer. Marc gewann zehn Rennen in Folge. Wir haben unsere Performance schon im letzten Teil der vergangenen Saison verbessert, aber die 2015er-Maschine ist sicher besser als die M1 von 2014. Wir sind näher dran», betonte der WM-Leader.

«Probleme haben wir beim Topspeed, daher müssen wir den Motor verbessern. Doch die Maschine lässt sich gut fahren. Was den Motor betrifft, können wir nicht viel tun, da die Entwicklung während der Saison eingefroren ist. Doch wir können an den Hilfen arbeiten. Das sind nur Details, aber man kann sich dadurch verbessern», weiß der neunfache Weltmeister.

Die Zeiten vom MotoGP-Test in Jerez am 4. Mai 2015:

1. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:38,508 min
2. Valentino Rossi (I), Yamaha, +0,042 sec
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,306
4. Aleix Espargaró (E), Suzuki, +0,382
5. Marc Márquez (E), Honda, +0,460
6. Bradley Smith (GB), Yamaha, +0,831
7. Yonny Hernandez (COL), Ducati +0,849
8. Scott Redding (GB), Honda, +0,862
9. Maverick Vinales (E), Suzuki, +0,967
10. Pol Espargaró (E), Yamaha, +1,146
11. Alvaro Bautista (E), Aprilia, +1,258
12. Stefan Bradl (D), Yamaha, +1,379
13. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,384
14. Nicky Hayden (USA), Honda, +1,401
15. Eugene Laverty (IRL), Honda, +1,593
16. Loris Baz (F), Yamaha, +1,678
17. Jack Miller (AUS), Honda, +1,740
18. Hector Barbera (E), Ducati, +1,752
19. Hiroshi Aoyama (J), Honda, +1,834
20. Karel Abraham (CZ), Honda, +2,146
21. Mike di Meglio (F), Ducati, +2,577
22. Marco Melandri (I), Aprilia, +3,317

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5