Ducati will nicht wissen, was Rossi leisten könnte

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Marc Márquez, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo gelten als die schnellsten MotoGP-Fahrer der Welt. Kann Ducati nur mit einem von ihnen den Schritt an die Spitze schaffen?

Die GP15 hat Ducati zurück an die Spitze gebracht, Andrea Dovizioso fuhr in fünf Rennen 2015 viermal aufs Podest und ist WM-Dritter. Doch seit Casey Stoner 2010 auf Phillip Island hat Ducati kein MotoGP-Rennen mehr gewonnen.

SPEEDWEEK.com sprach mit Gigi Dall’Igna, General Manager Ducati Corse.

Wo würde Ducati stehen, wenn ihr einen Außerirdischen wir Marc Márquez, Jorge Lorenzo oder Valentino Rossi auf dem Bike hättet? Muss der nächste Schritt sein, einen solch herausragenden Fahrer zu verpflichten?

Ich bin mit unseren Fahrern sehr zufrieden. Sie haben sehr viel zur Entwicklung des Motorrades beigetragen und ich glaube, dass sie das Zeug haben, um gegen Lorenzo, Rossi und Márquez um den Titel zu kämpfen. Ich denke an keine anderen Fahrer.

Was könnte Rossi auf der Ducati heute leisten?

Keine Ahnung. In meinem ganzen Leben war es mir egal, wer auf meinem Motorrad sitzt. Ich will gar nicht wissen, ob wir wegen des Fahrers oder des Motorrads gewinnen. Ich wähle einen Fahrer oder er wählt uns. Wir gewinnen oder verlieren zusammen, so läuft es. Ich treibe meine Fahrer an, dass sie ihr Bestes geben. Und sie pushen mich, dass ich das Motorrad so gut wie möglich nach vorne bringe. Am Ende gewinnt immer das Team, die Gruppe ist wichtiger als der Einzelne.

Verstehen und schätzen die Entscheidungsträger bei Ducati, was Ducati Corse die letzten Jahre in MotoGP und Superbike geleistet hat?

Ich fühle viel Wärme bei Ducati, ich fühle, dass sie mit den Fortschritten glücklich sind.

Gibt es Input von Audi, der das normale Geschäftsleben von Ducati beeinflusst?

Nein. Audi hat alles unternommen, um mich in die bestmögliche Ausgangslage zu bringen. Audi weiß sehr genau, wie sie für Wachstum sorgen, wenn sie eine Firma kaufen. Sie wissen, wie man eine gekaufte Firma nicht kaputt macht.

Audi hat die letzten Jahre viel Akquise betrieben, sie wollen ihre gekauften Marken nach vorne bringen.

Wie wichtig ist es für Audi, dass Ducati Erfolg im Rennsport hat?

MotoGP gehört weltweit zu den populärsten Sportarten. Im Motorsport ist es hinter Formel 1 die Nummer 2.

Ist es nicht wichtiger mehr Motorräder zu verkaufen, als Rennen zu gewinnen?

Ducati ist wie Ferrari: Kannst du dir Ferrari ohne Formel 1 vorstellen? Unsere Marken verlangen nach Rennsport.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 18.05., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 18:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 18.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.05., 19:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 18.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 18.05., 19:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 18.05., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Di.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE