Michelin-Test Mugello: 3. Márquez-Sturz in 3 Tagen

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Weltmeister Marc Márquez hat viel zu verdauen

Weltmeister Marc Márquez hat viel zu verdauen

Schwere Zeiten für den letztjährigen Seriensieger Marc Márquez: Beim Michelin-Test in Mugello stürzte der Honda-Star neuerlich, auch Jorge Lorenzo und Valentino Rossi stiegen ab.

Für etliche MotoGP-Factory-Piloten gab es am Montag nach dem Mugello-GP noch keine Verschnaufpause: Einige Werksfahrer von Honda, Yamaha, Ducati und Aprilia blieben in der Toskana, um die neueste Reifengeneration von Michelin zu testen, denn die französische Firma steigt 201​6 nach ​sieben Bridgestone-Jahren als neuer Einheitsreifen-Lieferant ein.

Es schwangen sich Dovizioso, Lorenzo, Rossi, Pedrosa​, Márquez und Bautista auf ihre Maschinen, um Michelin zu testen. Nur Ducati-Testfahrer Michele Pirro, Siebter im Rennen von gestern mit einer Wild-Card, rückte mit Bridgestone aus.

Ducati-Star Andrea Iannone, gestern im Rennen Zweiter, pausierte, um seine Schulterverletzung auskurieren zu können. Auch Suzuki verzichtete auf den Test. Denn Aleix Espargaró ist verletzt, Rookie Vinales soll die Reifentests lieber den alten Hasen überlassen.

Bei den ersten Tests in Sepang und Doha war es zu einigen Stürzen gekommen, weil der Hinterreifen extrem viel Grip aufbaut, aber der Grip der Michelin-Vorderreifen zu wünschen übrig lässt.

Auch am späteren Montag-Nachmittag kam es zu Stürzen. Zuerst erwischte es GP-Sieger Jorge Lorenzo auf der Movistar-Yamaha, eine halbe Stunde später stieg auch Weltmeister Marc Márquez ab.
Es war der dritte Crash des Repsol-Honda-Werksfahrers in drei Tagen!

Und nach 17 Uhr rutschte auch WM-Leader Valentino Rossi aus!

Der Michelin-Reifentest wird ohne Zeitnahme durchgeführt, es soll niemand direkte Vergleiche zu den Performances der Bridgestone-Reifen ziehen können. Und da die Teams alle Bridgestone-Verträge für 2015 haben, dürfen die Fahrer auch keine Statements zu den Reifen abgeben. Sie dürfen das Wort Michelin nicht einmal in den Mund nehmen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6AT