Andrea Iannone: «Siegen in MotoGP-Klasse sehr schwer»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Nach dem zweiten Platz in Mugello wäre der nächste logische Schritt für Ducati-Pilot Andrea Iannone ein Sieg. Doch der Italiener weiß, mit welchen Fahrern er es in der MotoGP-Klasse zu tun hat.

Andrea Iannone feierte in Mugello mit Platz 2 seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison, obwohl er unter den Nachwirkungen seiner Schulterverletzung litt. «Der Schulter geht es besser, darüber bin ich sehr froh. Ich habe viel mit meinem Trainer gearbeitet, um die Genesung voranzutreiben. Für dieses Rennen habe ich mich gut vorbereitet. Mein Gefühl ist gut.»

Vor dem Grand Prix von Katalonien belegen Andrea Dovizioso und Andrea Iannone die WM-Ränge 3 und 4. Zusammen erzielten die Ducati-Piloten in sechs Rennen sechs Podestplätze.

In der 125-ccm- und der Moto2-Klasse konnte Iannone in Barcelona bereits Siege feiern. «Ich habe gute Erinnerungen an diese Strecke, aber nun ist die Situation komplett anders. Es ist das Jahr 2015, ich trete in der Königsklasse gegen die besten Fahrer der Welt an. Die Gegner sind sehr stark. Viele Hersteller und auch Fahrer sind konkurrenzfähig. Einen Sieg einzufahren, ist hier nicht so einfach», lachte Iannone.

Ab Freitag werden die MotoGP-Piloten über die 4,7 Kilometer lange Rennstrecke von Barcelona mit der über einen Kilometer langen Geraden preschen. Ein Vorteil für die in Sachen Topspeed sehr starke GP15? «Ja, die GP15 hat viel Power, was schon in Mugello sichtbar war. Die Maschine war großartig, denn die Jungs haben sehr gute Arbeit geleistet. Auch auf dieser Strecke wird unser Bike sicher konkurrenzfähig sein. Ich bin so glücklich, dass dem so ist. Ich hoffe auf ein gutes Wochenende.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE