Valentino Rossi: «Jorge in großartiger Form, wie ich»

Von Sharleena Wirsing
Wer wird nach dem Assen-GP WM-Leader sein? Valentino Rossi oder Jorge Lorenzo? Die Yamaha-Piloten trennt nur mehr ein Punkt. In den letzten vier Rennen lag Lorenzo vorne.

2015 reist Valentino Rossi mit nur mehr einem Punkt Vorsprung auf Jorge Lorenzo als WM-Leader nach Assen. Die Yamaha-Teamkollegen gewannen sechs der bisher sieben Saisonrennen. Lorenzo siegte zuletzt viermal in Folge. Kann Rossi seine Siegesserie in Assen beenden?

«Assen wird erneut ein sehr intensives Wochenende», ist sich Rossi bewusst. «Nach sieben Rennen liegen Jorge und ich nur einen Punkt auseinander, daher muss ich vor ihm ins Ziel kommen, um die Führung zu behalten. Das wird aber nicht einfach, denn Jorge ist in großartiger Form, wie ich auch. Mit dem letzten Rennen in Barcelona war ich zufrieden, denn der Sieg war sehr nah. Das Potenzial von Jorge und mir ist sehr ähnlich.»

In Assen blickt Rossi auf zahlreiche Erfolge zurück. «Ich mag diese Strecke. Dort habe ich schon gute Rennen gezeigt, die Yamaha funktioniert dort normalerweise gut. Es wird wieder ein wichtiges Rennen. Ich bin sicher, dass unsere Gegner alles für den Sieg tun werden. Wir müssen ein Auge auf sie haben. Zuerst müssen wir uns jedoch im Qualifying verbessern. Dann brauche ich noch einen besseren Start», weiß der neunfache Weltmeister.

Jorge Lorenzo demonstrierte in den letzten vier Rennen seine Stärke und ließ die Konkurrenz jedes Mal hinter sich. «Assen ist eine meiner zwei oder drei Lieblingsstrecken. Ich habe dort ein gutes Gefühl, aber auch einige schlechte Erinnerungen», erklärte der Spanier.

Die Saison 2013 erlebte auf dem TT Circuit Assen ihren Wendepunkt, als WM-Leader Jorge Lorenzo stürzte und sich das Schlüsselbein brach. Obwohl der Yamaha-Star sofort nach Spanien zurückkehrte, sich operieren ließ, wieder nach Assen kam und im Rennen, 48 Stunden nach der Verletzung, unglaublicher Fünfter wurde, eröffnete sich so die WM-Chance für Marc Márquez.

«Insgesamt ist es aber ein Ort, an dem ich es liebe, Rennen zu fahren. Die Strecke ist speziell für Motorräder designt, daher ist das Layout großartig. Die Strecke ist sehr schnell, ich liebe die High-Speed-Kurven. In diesem Jahr komme ich in sehr guter Form nach Assen. Das letzte Rennen in Barcelona war sehr eng, Vale zeigte, dass er ebenfalls sehr stark ist. Unsere Maschine funktioniert sehr gut, daher denke ich, dass Assen perfekt zu uns passt. Doch man weiß nie. Das Wetter ist immer unberechenbar. Wir müssen abwarten, ob es wie üblich regnet oder nicht», weiß Lorenzo.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 07.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 07.12., 16:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 07.12., 17:00, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: 2. Rennen, Highlights aus Jeddah
  • Di.. 07.12., 17:10, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 07.12., 17:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 07.12., 18:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 07.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE