MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Bradley Smith (Yamaha): «Wollen in Suzuka siegen!»

Von Sharleena Wirsing
Pol Espargaró, Katsuyuki Nakasuga und Bradley Smith mit der Yamaha R1

Pol Espargaró, Katsuyuki Nakasuga und Bradley Smith mit der Yamaha R1

Bradley Smith, Pol Espargaró und Katsuyuki Nakasuga beendeten die Testfahrten vor den «Acht Stunden von Suzuka» für Yamaha als schnellstes Team. «Es ist eine großartige Strecke», schwärmt Smith.

Die MotoGP-Piloten Pol Espargaró und Bradley Smith machten beim abschließenden Zwei-Tage-Test für das Acht-Stunden-Rennen von Suzuka zusammen mit Katsuyuki Nakasuga im Yamaha-Werksteam eine sehr gute Figur. Sie legten an beiden Tagen Bestzeiten vor. Am 26. Juli findet das traditionelle Langstreckenrennen statt.

Üblicherweise fragen Journalisten die Piloten, was sie in der Sommerpause vorhaben, doch dich brauche ich nicht fragen. Du ?verbringst deine Zeit in Suzuka. «Richtig. Ich verbringe dort seit dem Sachsenring-GP zwei Wochen. In Japan sind wir sehr beschäftigt. Ich freue mich schon sehr auf das Rennen in Suzuka, denn ich fahre eine Werksmaschine in einem Werksteam. Das wird viel Spaß machen. In der Woche vor dem Sachsenring-GP habe ich den ersten Test absolviert, nun folgte der zweite. Die Strecke von Suzuka macht sehr viel Spaß und die neue R1 ist ein großartiges Bike. Ich freue mich über die Zeit in Japan. Ich hoffe, dass ich in Indy einen kleinen Vorteil habe, weil ich auch in der Sommerpause auf einem Bike sitze und ein Rennen fahre.»

«Beim ersten Test hatte ich zwei Regentage, doch die Strecke bietet auch bei Nässe sehr guten Grip», lobte Smith. «Es ist eine großartige Strecke, aber ich verstehe, warum die Weltmeisterschaft dort aus Sicherheitsgründen nicht mehr fährt.»

Was ist euer Ziel für die «Acht Stunden von Suzuka»? «Wenn man für das Werksteam fährt und Yamaha MotoGP-Fahrer einsetzt, dann ist es klar, dass wir das Rennen gewinnen sollen und wollen. Doch wir wissen, dass es ein Langstreckenrennen ist. Es kann viel passieren. Wir wollen auf jeden Fall auf dem Podest stehen, doch eigentlich wollen wir auf das oberste Treppchen.»

Einer deiner Gegner wird Ex-MotoGP-Weltmeister Casey Stoner sein. Wie stark schätzt du ihn ein? «Man darf Casey nie unterschätzen. Er saß zwar zuvor seit acht Monaten auf keinem Bike mehr, aber er kann sehr schnell wieder zurückschlagen», ist Smith überzeugt. «Ich bin glücklich, dass die neue R1 einen wirklichen Fortschritt bringt. Das sah man bei Nakasuga schon in der Japanischen Meisterschaft. Ich fahre also eine sehr gute Maschine, was mir etwas helfen sollte.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
5