Motegi-GP: Wildcard für Takumi Takahashi (Honda)

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Takumi Takahashi

Takumi Takahashi

Nach drei Gesamtsiegen beim prestigeträchtigen Suzuka-8-h-Rennen darf Takumi Takahashi beim Japan-GP gegen Rossi, Lorenzo, Márquez und Co. fahren.

Wenn Yamaha den Testfahrer Katsuyuki Nakasuga (2012 Platz 2 in Valencia) mit einer Wildcard einsetzt, muss auch die Honda Racing Corporation (HRC) reagieren: Honda hat sich jetzt entschieden, beim GP von Japan in Motegi den 25-jährigen Takumi Takahashi erstmals mit einer Wildcard in der MotoGP-WM fahren zu lassen. Er tritt dort am 11. Oktober für das «Team HRC with NISSIN» an.

Takahashi bestreitet die «MFJ All Japan Road Race JSB1000 Championship» für MuSASHi RT HARC-PRO und hat bereits drei Gesamtsiege beim 8-h-Rennen von Suzuka (2010, 2013 und 2014) und gilt al seiner der vielversprechendsten jungen Rennfahrer Japans.

HRC hat in Motegi seit 2011 mit Shinichi Itoh keinen Wildcard-Fahrer mehr eingesetzt.

«Wir sind froh, dass Takumi in der MotoGP-WM praktische Erfahrung sammeln kann», erklärte Shuhei Nakamoto, Executive Vice President von HRC. «Er wird als Testfahrer von HRC immer stärker. Ich hoffe, dass er seine Fähigkeiten in Motegi vor den heimischen Fans mit einer starken Vorstellung unter Beweis stellen kann.»

«Ich habe bereits mehrmals an MotoGP-Tests teilgenommen», schilderte Takahashi. «So konnte ich das Niveau der Topfahrer in dieser Kategorie mit meinen eigenen Augen beobachten. Ich bin gespannt und aufgeregt und möchte mich bei HRC bedanken, dass sie mir diese Teilnahme an einem MotoGP-Rennen ermöglichen. Ich werde alles tun, um die Erwartungen zu erfüllen.»

Takahashi war 2004 bereits Japanischer 125-ccm-Meister, 2005 schaffte er Platz 5 in der 250-ccm-Championship, 2006 wurde er in dieser Serie Vierter, 2007 Zweiter (mit zwei Siegen), 2008 gelang im der Titelgewinn auf der 250er mit vier Siegen im Team Burning Blood. Dazu wurde er 2008 bereits Dritter beim Suzuka-8-h-Rennen, als jüngster Fahrer der Geschichte auf dem Podest.

2009 stieg Takahashi mit Honda in MFJ All Japan Road Race JSB1000 Championship (wieder im Burning Blood RT Team) ein und wurde Gesamtachter, dazu schaffte Platz 3 bem Suzuka-8-h-Rennen.

2010 wurde Takumi zum jüngsten Gewinner der «MFJ All Japan Road Race JSB1000 Championship», dazu kam der erste Suzuka-Triumph. 2013 reichte es in der japanischen Superbke-Meisterschaft zu Platz 7, 2014 zu Platz 2. Und in diesen beiden Jahren kamen zwei weitere Suzuka-8-h-Siege dazu.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE