Überraschung: Toni Elias für fünf Rennen bei Forward

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Vor wenigen Wochen war noch ungewiss, ob Forward Racing die Saison 2015 finanziell durchstehen würde. Jetzt wurde für die letzten fünf Rennen Toni Elias engagiert.

Das von finanziellen Sorgen geplagte Forward Yamaha-Team bemüht sich redlich, alle restlichen fünf MotoGP-Rennen in diesem Jahr bestreiten zu können.

Für den Indy-GP hatte Forward Racing nach der Verhaftung von Teambesitzer Giovanni Cuzari eine Freistellung erhalten.

Und jetzt hat Forward auch einen Ersatz für Claudio Corti gefunden, der nach dem Abgang von Stefan Bradl zu Aprilia Racing die zweiten Open-Yamaha neben Loris Baz (grossartiger Vierter in Misano!) übernommen hatte.

Toni Elias, Moto2-Weltmeister 2010 und 2011 erfolglos im LCR-Honda-Team unterwegs. übernimmt die Yamaha YZR M1 und wird schon beim Aragón-GP am 27. September wieder um WM-Punkte fighten.

Elias war 2013 wieder in der Moto2-WM gefahren, aber wegen schwacher Ergebnisse zu Saisonmitte arbeitslos geworden. 2014 verdingte er sich in der Superbike-WM, für 2015 fand er wie Corti keinen Fixplatz. Zuletzt hat er Ende Juli das 8-h-Rennen in Suzuka bestritten; danach fuhr er statt Karel Abraham im August den Indy-GP und landete an 22. Stelle.

Toni Elias sass in der MotoGP-WM schon 2005 auf einer Fortuna-Yamaha.

«Wir sind froh, Toni Elias für den Rest der Saison in unserem Team begrüssen zu können», erklärte Giovanni Cuzari. «Da zwei der letzten fünf Rennen in Spanien stattfinden, passt Toni gut in unser Konzept. Wir sind stolz, einen ehemaligen Weltmeister auf der Forward-Yamaha zu sehen. Wir bedanken uns auch herzlich bei Claudio Corti für seinen Einsatz bei den letzten fünf Rennen.»

«Ich kann gar nicht beschreiben, wie glücklich ich über die Rückkehr in die MotoGP-Klasse bin», versicherte Toni Elias. «In diesem Jahr bin ich nur in Indianapolis gefahren. Jetzt kann ich mit Forward die restliche Saison absolvieren. Ich möchte mich bei Giovanni und dem gesamten Team für diese Möglichkeit bedanken. Ich werde mich enorm anstrengen, dann werden sich auch die Resultate einstellen. Ich bin sehr motiviert und enthusiastisch.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE