Strafpunkte: Auch Valentino Rossi unter den Sündern

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi kassierte in Misano seinen ersten Strafpunkt 2015

Valentino Rossi kassierte in Misano seinen ersten Strafpunkt 2015

Seit der Saison 2013 existiert im Motorrad-GP-Sport für Vergehen auf der Rennstrecke ein Strafpunkte-Katalog. Beim Misano-GP wurde auch WM-Leader Valentino Rossi straffällig.

«Penalty Points» werden in der MotoGP-WM seit 2013 vergeben. Die Tilgungsfrist der Strafpunkte wurde jedoch verändert: 2013 wurden sie per Jahresende gelöscht. Seit 2014 gelten die Punkte saisonübergreifend für 18 Rennen. Das heißt: Wer beim sechsten Rennen 2015 einen Strafpunkt kassierte, schleppt ihn bis zum fünften Rennen 2016 mit.

Die Strafen für zu viele «Penalty Points» sehen folgendermaßen aus: Bei insgesamt vier Punkten muss der Sünder einmal vom letzten Startplatz losfahren. Bei sieben Strafpunkten wird ein Start aus der Boxengasse hinter dem Feld fällig. Wer saisonübergreifend in 18 Rennen zehn Punkte sammelt, bekommt die rote Karte – er darf nicht am nächsten Rennen teilnehmen.

Im Rahmen des Misano-GP erhielt auch Valentino Rossi einen Strafpunkt wegen unverantwortlicher Fahrweise, da er seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo auf dessen letzter schnellen Runde im Qualifying 2 im Weg stand. Es ist der erste Strafpunkt für den WM-Leader in dieser Saison.

Die meisten Strafpunkte in der MotoGP-Klasse hat Mike di Meglio aus dem Avintia-Team mit drei Zählern. Hinter ihm reihen sich die Ducati-Markenkollegen Iannone, Petrucci, Hernandez und Barberá mit jeweils zwei Punkten ein.

Die Sünder in der MotoGP-Klasse:

Mike di Meglio 3 Strafpunkte
Andrea Iannone 2
Danilo Petrucci 2
Yonny Hernandez 2
Héctor Barberá 2
Hiroshi Aoyama 1
Bradley Smith 1
Stefan Bradl 1
Cal Crutchlow 1
Pol Espargaró 1
Alex De Angelis 1
Jack Miller 1
Valentino Rossi 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE