Jorge Lorenzo: «Titel? Viele Punkte und keine Fehler»

Von Frank Aday
MotoGP
Jorge Lorenzo weiß, was es zum Titelgewinn braucht

Jorge Lorenzo weiß, was es zum Titelgewinn braucht

Bevor es für Jorge Lorenzo zum Japan-GP nach Motegi geht, stellte er am Freitag in Barcelona die Fußball-Dokumentation «Barça Dreams» vor und sprach über seinen Titelkampf gegen Valentino Rossi.

Als Co-Produzent der Dokumentation «Barça Dreams» über den legendären Fußballclub in Barcelona ließ es sich Jorge Lorenzo nicht nehmen, bei der Premiere des Films die Werbetrommel zu rühren. Doch der Yamaha-Star sprach nach seinem Aragón-Sieg auch über die drei Übersee-Rennen und seine Chance auf den MotoGP-Titel.

Warum hast du dich entschieden, dich als Produzent zu versuchen? Und wie passt diese zusätzliche Arbeit in deinen Terminkalender als Rennfahrer?

Ich bin sehr stolz, Co-Produzent dieses Dokumentarfilms zu sein. Es ist der erste und einzige Film über die 115-jährige Geschichte des Teams aus Barcelona. Sehr spannend ist, dass es zwei meiner Leidenschaften verbindet: Fußball und Kino. Ich konnte einfach nicht nein sagen. Ich sah mir einige Teile an, abhängig von meinen Verpflichtungen für die MotoGP-WM, und habe meine Meinung dazu preisgegeben, wie zu dem Kapitel über die frühen Jahre, denn viele junge Fans kennen dieses Kapitel nicht. Ich war von den Kapiteln über Maradona, Cruijiff und Ronaldinho beeindruckt.

Du kommst frisch von deinem überlegenen Sieg in Aragón, wo du die Trophäe gewonnen hast, die du selbst mitdesignt hast. Hat das die Situation verändert?

Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, denn er kam nach zwei enttäuschenden Rennen, in denen ich mehr Punkte erwartet hatte. Der Sieg im MotorLand war entscheidend, um das alles hinter mir zu lassen.

In Aragón lag Dani Pedrosa zwischen dir und Rossi. Könnte er ein Verbündeter im Titelkampf sein?

Ja, hoffentlich zu meinem Vorteil. Er war sehr stark und es war nützlich, wieder Punkte aufzuholen. Es gibt mir mehr Chancen in den vier Rennen ganz aufzuholen. Doch auch Márquez oder die zwei Ducati-Fahrer könnten sich einmal vor Valentino platzieren und ihm Punkte nehmen. Das ist möglich, aber sehr gefährlich für uns beide.

Vor einigen Tagen verletzte sich Márquez beim Training auf dem Mountainbike. Er wird in Motegi nicht zu hundert Prozent fit sein. In Aragón ging er zum fünften Mal in diesem Jahr leer aus.

Er hatte vor dem Jerez-GP einen ähnlichen Unfall, aber er kämpfte gegen mich um den Sieg. Ich denke, Márquez wird in Japan konkurrenzfähig sein. Er hat mehr Fehler als üblich gemacht, vielleicht durch seinen unglücklichen Start in die Saison, der ihn unter Druck setzte. Wir haben diese Möglichkeit genutzt, um den Teamtitel einzufahren.

Bisher hast du sechs Siege gefeiert, Rossi vier, aber er stand nur in einem Rennen nicht auf dem Podest. Ist der Schlüssel zum WM-Titel die Konstanz oder Siege?

So viele Punkte wie möglich. Egal, was passiert. Und keine Fehler.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 07:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di.. 11.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE