AB Motoracing sperrt zu: Abraham mit Milwaukee in SBK

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Karel Abraham fährt 2016 auf Yamaha Superbike-WM

Karel Abraham fährt 2016 auf Yamaha Superbike-WM

Das tschechische Team AB Motoracing fehlt in der MotoGP-WM 2016, an der Superbike-WM hat Karel Abraham senior kein Interesse. Deshalb wird Karel junior in der seriennahen Meisterschaft für Milwaukee Yamaha fahren.

Freitagnacht veröffentlichte SPEEDWEEK.com exklusiv, dass Karel Abraham seine MotoGP-Karriere nach dieser Saison beenden und zukünftig in der Superbike-WM starten wird. Nun sind im Sand der katarischen Wüste weitere Details durchgesickert.

Der Tscheche wird nicht wie allgemein angenommen mit dem Team AB Motoracing seines Vaters Karel Abraham senior in die Superbike-WM einsteigen, sondern im britischen Team Milwaukee Yamaha an der Seite von Joshua Brookes fahren. Die finalen Gespräche sollen kommende Woche stattfinden.

Karel Abraham senior, Eigentümer von AB Motoracing, hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er kein Interesse daran hat, sein Team in die Superbike-WM zu transferieren, wie ursprünglich von der Dorna gewünscht. Nachdem sein Junior nun einen Platz im Team Milwaukee Yamaha gefunden hat, wird das Team AB Motoracing zugesperrt. Abraham senior hat es vor zehn Jahren ins Leben gerufen, um die Karriere seines Sohnes zu fördern.

Milwaukee Yamaha kommt aus der Britischen Superbike-Meisterschaft, Joshua Brookes gewann am gestrigen Samstag den Titel. Milwaukee ist ein Hersteller von Elektrowerkzeugen, die Milwaukee Tool Corporation, 1924 in Milwaukee/Wisconsin gegründet, ist eine Marke von Techtronic Industries. Zu dieser Firma gehören auch AEG, Ryobi, Hoover, Dirt Devil und Vax – ein Weltkonzern. Für eine solche Firma macht die Weltbühne Superbike-WM weit mehr Sinn als eine nationale Meisterschaft, auch wenn das Geld bislang von Milwaukee UK kommt.

Bei WM-Vermarkter Dorna ist man nicht böse darüber, dass AB Motoracing aussteigt. Der Rechteinhaber der MotoGP-WM möchte nur noch die besten Teams in der MotoGP-Klasse haben. Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta wünscht sich für die zukünftige MotoGP-WM 22 Fahrer auf schlagkräftigen Motorrädern und am liebsten nur noch Zwei-Mann-Teams. Momentan sehen wir 25 Fixstarter in MotoGP, 2017 kommen zwei Werks-KTM hinzu. Es war absehbar, dass schwach finanzierte Teams wie AB Motoracing oder IodaRacing von der Bildfläche verschwinden werden. Honda will zukünftig auch nur noch sechs statt wie dieses Jahr acht Fahrer mit Motorrädern ausrüsten.

Ein schöner Nebeneffekt des Milwaukee-Einstiegs in der Superbike-WM: Karel Abraham ist Tscheche, Joshua Brookes Australier. Beide Nationen sind derzeit nicht im Feld vertreten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.05., 11:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 07.05., 11:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Fr.. 07.05., 12:15, ORF Sport+
    Highlights Motorhome - Formel 1 GP von Portugal 2021 - Die Analyse
  • Fr.. 07.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE