Andrea Dovizioso: «Richtige Modifikationen für 2016»

Von Sharleena Wirsing
Andrea Dovizioso vor Valentino Rossi

Andrea Dovizioso vor Valentino Rossi

Für das Ducati-Werksteam verlief der Valencia-GP enttäuschend. Andrea Dovizioso erreichte nur Platz 7, Andrea Iannone stürzte auf der Jagd nach Dani Pedrosa. Doviziso forder Veränderungen für 2016.

Nach Rang 7 beim Saisonfinale in Valencia war Andrea Dovizioso niedergeschlagen. «Natürlich kann ich mit diesem Resultat nicht zufrieden sein, denn ich kann nicht so fahren, wie ich es will. Ich bin nicht in der Lage, das Beste aus dem Bike herauszuholen. Einige Charakteristiken der GP15 erschweren es mir, den Unterschied zu machen. Daher hoffe ich sehr, dass wir für das nächste Jahr die richtigen Modifikationen vornehmen und die Regeländerungen zu unserem Vorteil nutzen können.»

Für Dovizioso hatte die Saison 2015 mit vier Podestplätzen in den ersten fünf Rennen traumhaft begonnen. Doch im weiteren Verlauf der Saison verlor «Desmo Dovi» in der Gesamtwertung immer weiter Boden und schaffte es nur beim Regenrennen in Silverstone noch einmal auf das Podest.

Ducati-Pilot Andrea Iannone stürzte am Sonntag vor 110 130 Zuschauern beim Versuch, Pedrosa zu folgen und ihm WM-Rang 4 streitig zu machen.

«Mein Rennen begann mit einem guten Start. Ich versuchte, so hart wie möglich zu pushen, denn ich hatte nichts zu verlieren. Ich wollte mit den Top-Jungs mithalten und pushte Pedrosa, der eine exzellente Pace hatte. Leider machte ich dabei einen Fehler und stürzte, aber manchmal muss man alles riskieren, um ein wichtiges Ziel zu erreichen. Ich danke meinem Team für das fantastische Jahr und auch allen Ducati-Jungs aus Bologna für die Unterstützung, die sie mir seit meinem Wechsel in das Werksteam zukommen lassen. Ich bin mit dem Gesamtrang sehr zufrieden, obwohl ich den vierten Platz verloren habe, der mein Ziel war. Ich bin bereit, um in nächsten Jahr einen großen Kampf zu zeigen», versicherte der Italiener.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:39, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
5DE