Sensation: Casey Stoner testet Dienstag mit den Stars

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Casey Stoner beim Samstag-Test in Sepang

Casey Stoner beim Samstag-Test in Sepang

Ducati wirft das Sepang-Testprogramm gründlich über den Haufen. Nach der starken Samstag-Vorstellung lässt sich Casey Stoner am Dienstag auf ein Kräftemessen mit Lorenzo, Márquez und Co. ein. Auf der neuen Desmo 16.

Casey Stoner verzichtet am heutigen Sonntag auf den zweiten Testtag auf dem Sepang International Circuit.

Der 30jährige Australier kam am späten Samstagabend mit Gigi Dall'Igna überein, keinen zweiten Testtag mit der letztjährigen Ducati GP15 abzuspulen. Stoner hatte am Samstag nach 54 Runden mit den für ihn völlig neuen Michelin-Reifen eine Zeit von 2:02,1 min erreicht und war damit nur 0,7 Sekunden langsamer als Andrea Dovizioso im Sepang-Rennen 2015 auf Bridgestone.

Gigi Dall'Igna und Casey Stoner kamen zur Überzeugung, ein zweiter Testtag auf der letztjährigen GP15 würde wenige neue Erkenntnisse ans Tageslicht bringen. Die Erkenntnis, dass der MotoGP-Weltmeister von 2007 (Ducati) und 2011 (Honda) immer noch genug Speed hat, wurde bereits am ersten Testtag gewonnen.

Also wurde vereinbart, dass Stoner so rasch als möglich eine Testgelegenheit mit der Desmo 16 erhalten soll, die Testfahrer Michele Pirro jetzt hier drei Tage lang in Sepang einem ersten Funktionstest unterzogen hat.

Der sensationelle Plan von Ducati Corse: Stoner soll sich bereits am Dienstag auf die Desmo 16 schwingen, nachdem sich die Werksfahrer Andrea Dovizioso und Andrea Iannone damit am Montag angefreundet haben.

Ducati hat bisher erst zwei neue Desmo-16-Modelle einsatzbereit. Pirro hat sie am Mittwoch und dann Samstag und Sonntag hier in Sepang getestet und sie für Dovizioso und Iannone vorbereitet.

Eventuell wird Stoner am Dienstag auch nur einen halben Tag fahren, denn der Test soll ja die beiden offiziellen Werksfahrer nicht  brüskieren oder für böses Blut sorgen. Aber Ducati will aus Stoners Mund so rasch wie möglich hören, ob und in welchen Bereichen die 2016-Maschine schlagkräftiger ist als die GP15.

«Es ist besser, wenn ich einen Vergleich zwischen den beiden Modellen machen kann als einen zweiten Tag mit der GP15 rumzukurven», sagte Stoner.

Ducati Corse hat für Dovizioso und Iannone nur eine Desmo 16 in der Box, als Ersatzmaschine und für Vergleichszwecke steht ihnen je eine GP15 zur Verfügung.

Stoner könnte also zum Beispiel Dienstagfrüh ab 10 Uhr mal drei Stunden mit einer Desmo 16 testen – oder zum Beispiel von 15, bis 18 Uhr.

In Australien (17. bis 19. Februar) ist bisher kein Testeinsatz von Stoner vorgesehen, dafür soll er vor oder nach dem Katar-IRTA-Tests (2. bis 4. März) auf dem Losail Circuit testen.

Übrigens: Wenn sich Stoner am Dienstag dem Wettkampf mit Lorenzo, Rosso, Márquez, Pedrosa, Dovizioso, Iannone und Co. stellt, wird das seine erste direkte Auseinandersetzung mit den MotoGP-Stars seit dem Rücktritt beim Valencia-GP 2012 sein, also seit mehr als drei Jahren.

Die neue Testfahrplan für Stoner hat einen zusätzlichen Vorteil: Der Ducati-Heimkehrer kann seine geschundenen Muskeln zwei Tage Pause gönnen.

Eine spannende Premiere: Casey Stoner wird sich am Dienstag erstmals auf einer rennstrecke mit seinem Repsol-Honda-Nachfolger Marc Márquez messen.

Ducati will keine Zeit vergeudeen. Mit der Hilfe von Stoner soll so rasch wie möglich ein Sieger-Motorrad entwickelt werden. Denn die Desmo 16 soll so konkurrenzfähig werden, dass für 2017 einer der grossen Vier zu Ducati gelockt werden kann. 

Familienvater Stoner selbst beharrt darauf, dass er sich keine weitere komplette MotoGP-Rennsaison mehr antun will.

Ducati bestätigt den Dienstag-Test von Casey Stoner bisher nicht offiziell. «Das war im Testplan nicht vorgesehen. Aber die Dinge können sich ändern», meinte Julian Thomas, MotoGP Press Manager von Ducati, mit einem Augenzwinkern.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 04.03., 12:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 04.03., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 04.03., 17:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 04.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 04.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 04.03., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 22:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 23:20, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
3DE