Jerez-Test, 13 Uhr: Marquez führt, Rossi macht Pause

Von Kay Hettich
Marc Marquez führt den Jerez-Test um 13 Uhr an

Marc Marquez führt den Jerez-Test um 13 Uhr an

Nach seinem überragenden Sieg am Sonntag gönnt sich Yamaha-Star Valentino Rossi eine Pause. Um 13 Uhr des eintägigen Tests führt Marc Marquez (Honda) vor Jorge Lorenzo (Yamaha). Stefan Bradl auf Platz 13.

Nur 18 Piloten nutzten bis 13 Uhr die Gelegenheit, auf der Rennstrecke in Jerez de la Frontera zu testen. Mit dabei ist Ducati-Testfahrer Michele Pirro, Superstar Valentino Rossi (Yamaha), der am Rennwochenende Poleposition und Rennsieg einfahren konnte, pausiert.

An der Spitze liegt mit Marc Marquez einer der üblichen Namen, hinter dem Honda-Piloten folgt mit nur 19/1000 sec Rückstand Jorge Lorenzo (Yamaha). Mit überschaubaren 0,2 sec Rückstand folgt Maverick Vinales als Dritter. Der Suzuki-Pilot war mit 51 Runden bisher am Fleissigsten. Auf dem Testprogramm von Suzuki stehen unter anderem die Winglets.

Als Fünfter mit 0,5 sec Rückstand ist Andrea Iannone bester Ducati-Pilot.

Auch für Aprilia stehen die Winglets und die Aerodynamik gesamt im Fokus. Mit 1,6 sec Rückstand auf Marquez belegt Stefan Bradl den 13. Platz, sein Teamkollegen Alvaro BautIsta folgt als 15.

Jerez-Test
, Stand 13 Uhr:
Pos Name Motorrad Zeit
1. Marc Marquez Honda 1.39,313 min
2. Jorge Lorenzo Yamaha 0,019 sec
3. Maverick Vinales Suzuki 0,223
4. Aleix Espargaro Suzuki 0,369
5. Andrea Iannone Ducati 0,566
6. Cal Crutchlow Honda 0,775
7 Dani Pedrosa Honda 0,905
8. Pol Espargaro Yamaha 0,960
9. Andrea Dovizioso Ducati 1,070
10. Yonny Hernandez Ducati 1,189
11. Jack Miller Honda 1,368
12. Scott Redding Ducati 1,531
13. Stefan Bradl Aprilia 1,596
14. Tito Rabat Honda 1,606
15. Alvaro Bautista Aprilia 1,647
16. Bradley Smith Yamaha 1,702
17. Eugene Laverty Ducati 2,149
18. Michele Pirro Ducati 2,216

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 23.05., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 23.05., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:10, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 23.05., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT