Valentino Rossi: «Von mir aus kann's losgehen!»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP
Valentino Rossi: «Wir kennen diese Strecke gut und ich mag sie auch sehr gerne»

Valentino Rossi: «Wir kennen diese Strecke gut und ich mag sie auch sehr gerne»

Valentino Rossi kann es kaum erwarten, wieder auf seiner Yamaha YZR-M1 auszurücken. In Brünn erwartet ihn eine Strecke, auf der er schon sieben Siege einfahren konnte – darunter auch seinen ersten GP-Triumph überhaupt.

Das Yamaha-Duo hat sich für das nächste Rennwochenende in Brünn viel vorgenommen. Denn in Spielberg erlebten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi ein erfolgreiches MotoGP-Rennen. Der Spanier sicherte sich als Dritter den letzten Podestplatz hinter dem siegreichen Ducati-Duo Andrea Iannone und Andrea Dovizioso. Rossi verpasste das angestrebte Podest nur knapp.

«Das Treppchen war in Österreich mein Ziel, aber leider hat das nicht geklappt», erklärte der neunfache Weltmeister, betonte aber auch: «Es war nichtsdestotrotz ein gutes Rennen. Nach den Spielberg-Tests hatten wir einige Probleme, doch das Rennen lief nicht so schlecht.»

Rossi freut sich nun auf den elften WM-Lauf in Tschechien. Auf dem Masaryk Ring konnte der Italiener schon sieben GP-Siege feiern. Vor 20 Jahren fuhr der Lockenkopf in der 125er-Klasse seinen ersten WM-Triumph überhaupt ein. Es folgten ein 250-ccm-Sieg 1999, ein 500-ccm-Sieg 2001 sowie vier weitere Siege in der modernen Königsklasse 2003, 2005, 2008 und 2009.

Der 37-Jährige erklärt: «Nun geht es nach Brünn, und ich bin froh, dass wir gleich wieder weitermachen. Wir kennen diese Strecke gut und ich mag sie auch sehr gerne.» Und er verrät: «Im vergangenen Jahr war Jorge Lorenzo sehr viel schneller als ich. Nun bin ich gespannt, ob ich in diesem Jahr der Schnellere sein werde. Es läuft gut und der GP steht vor der Tür. Von mir aus kann es jetzt sofort losgehen!»

Auch Teamkollege Lorenzo freut sich, dass es nach dem erfolgreichen Österreich-GP sofort weitergeht: «Ich finde es super, dass wir gleich weitermachen. Der Rundkurs in Brünn ist fantastisch und passt mit seiner Charakteristik auch perfekt zu meinem Bike. Ich verbinde auch gute Erinnerungen mit diesem Rundkurs und hoffe, dass es diesmal wieder gut laufen wird.»

Lorenzo durfte schon vier GP-Siege in Brünn feiern: 2004 siegte er in der 125er-Klasse, 2006 und 2007 setzte er sich jeweils im 250-ccm-Rennen durch und 2010 sowie im letzten Jahr durfte er sich als MotoGP-Sieger von Brünn feiern lassen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE