Valentino Rossi: Zufrieden mit dem neuen Chassis

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Valentino Rossi: «Wir müssen erst besprechen, wann wir die neuen Teile einsetzen werden, ich hoffe natürlich so schnell wie möglich, also noch in diesem Jahr»

Valentino Rossi: «Wir müssen erst besprechen, wann wir die neuen Teile einsetzen werden, ich hoffe natürlich so schnell wie möglich, also noch in diesem Jahr»

Yamaha-Pilot Valentino Rossi probierte im Brünn-Test ein neues Chassis und eine neue Schwinge aus – und war zufrieden. Der neunfache Weltmeister schwärmte auch von den neuen 2017er-Vorderreifen.

Valentino Rossi erlebte einen erfolgreichen Testauftakt in Brünn. Der Yamaha-Star musste sich zwar nach 60 Runden mit der zweitbesten Rundenzeit begnügen, dennoch fiel seine Tagesbilanz positiv aus. Allerdings gestaltete sich der Anfang alles Andere als einfach, wie der neunfache Weltmeister nach getaner Arbeit schilderte: «Zu Beginn des Tages war es sehr schwierig, denn die Strecke war trocken, aber sehr dreckig, die Rundenzeiten waren entsprechend schlecht.»

«Doch sobald die anderen Fahrer auch ihre Runden drehten, wurde die Strecke sauberer und am Ende war es ein sehr guter Testtag für mich, denn wir haben viele verschiedene Dinge ausprobiert. Mir gefällt vor allem das neue Chassis und die neue Schwinge. Und ich war auch immer schnell unterwegs, meine 1:55,7, die ich bei meiner Attacke fuhr, ist auch nicht schlecht», erklärte der Italiener weiter, und fügte an: «Mit dem neuen Chassis hat sich die Stabilität beim Kurveneingang verbessert. Die Schwinge hat uns bei der Beschleunigung Vorteile gebracht.»

«Wir müssen erst besprechen, wann wir die neuen Teile einsetzen werden, ich hoffe natürlich so schnell wie möglich, also noch in diesem Jahr», betonte Rossi aber auch. Und auf die Frage, bei welchen der anstehenden WM-Läufe das neue Chassis besonders viele Vorteile bringen würde, antwortete er: «Das kann man nie wissen, aber das Feeling ist besser, ich kann schneller in die Kurve reinfahren, und mir gefällt das Bike besonders auf der Bremse. Leider bringt es nicht einen Fortschritt von zwei Sekunden, aber es fühlt sich gut an und ich hoffe, dass ich es so schnell wie möglich nutzen kann.»

Erst im nächsten Jahr kommen die neuen Vorderreifen von Michelin zum Einsatz, die Rossi auch ausprobierte und für gut befand: «Leider sind die erst für das nächste Jahr, denn sie sind sehr gut. Ich konnte damit meine Rundenzeit und das Feeling verbessern. Vor allem auf der Bremse und am Kurveneingang sind sie ein Vorteil. Ich kann damit mehr pushen», analysierte Rossi, und verriet: «Danach haben wir auch noch etwas an der Elektronik verbessert, das uns einen kleinen Fortschritt gebracht hat.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 18.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Mo. 18.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT