Katar-GP, 125 ccm, Qualifikation: Marquez!

Von Markus Lehner
Marq Marquez: 2. Pole-Positon der Karriere

Marq Marquez: 2. Pole-Positon der Karriere

Der Schweizer Randy Krummenacher verpasste als Fünfter die erste Startreihe nur um einen Platz. Marc Marquez holte sich die zweite Pole-Position seiner Karriere.

Der 19-jährige Schweizer Randy Krummenacher (Aprilia, Stipa Molenaar Racing) deutete nach zehn Minuten des Qualifyings an, dass er dieses Jahr regelmässig unter den Top-10 klassiert sein will. Mit 2:08,742 min lag er auf Rang 2 hinter dem Spanier Efrén Vazquez (Tuenti Racing), noch vor den grossen Favoriten [*Person Marc Marquez*] (Red Bull Ajo Motosport), Nicolas Terol, Bradley Smith (beide Bancaja Aspar Aprilia) und Pol Espargaro (Tuenti Racing).

Nach zwanzig von total vierzig Minuten legten die Favoriten richtig los. Als erster unterbot Espargaro die Marke von 2:08 min. Kurz darauf folgten ihm Marquez, Terol und Vazquez. Krummenacher hielt aber tapfer mit und hielt Rang 5, noch vor Esteve Rabat (Blusens STX) und Vizeweltmeister Bradley Smith (Bancaja Aspar Aprilia).

Die drei Deutschen [*Person Sandro Cortese*] (Avant Mitsubishi Ajo), [*Person Jonas Folger*] (Ongetta Team) und Marcel Schrötter (Interwetten Honda) lagen zu diesem Zeitpunkt auf Rängen 8, 14 und 18.

In der letzten Viertelstunde wechselte die Führung mehrmals zwischen Terol, Espargaro und Marquez.

Doch acht Minuten vor Schluss verblüffte Marquez mit einer Zeit 2:06,651 min, der Spanier war damit fast eine Sekunde schneller als der Rest des Feldes. An dieser Zeit bissen sich Terol, Espargaro und Co die Zähne aus, näher als bis auf eine halbe Sekunde kam keiner heran. Marquez, der noch nie einen Grand Prix gewonnen hat, wird am Sonntagabend aus der Pole-Position, der zweiten seiner Karriere, starten.

Randy Krummenacher wird mit der Aprilia RSA des Molenaar-Teams aus der zweiten Reihe starten. Als Fünfter war er klar bestklassierter Deutschsprachiger und verpasste die erste Reihe nur knapp gegen die vier Spanier Marquez, Espargaro, Terol und Vazquez.

Sandro Cortese, der 2009 in Katar sein erstes Podium holte (und dafür nur acht Punkte kassierte, weil das Rennen lediglich fünf Runden dauerte), steht als Siebter ebenfalls in der zweiten Startreihe.

Bradley Smith, der 2010 klar den WM-Titel als Ziel hat, dürfte über den neunten Platz und damit die dritte Startreihe weniger enttäuscht sein als über den beträchtlichen Rückstand von 2,2 Sekunden auf Pole-Setter Marquez.

Marcel Schrötter (Interwetten Honda) beendete die Qualifikation als 15., Jonas Folger (Ongetta Aprilia) als 18. der 26 Klassierten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 14.08., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 14.08., 22:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 14.08., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 14.08., 23:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 15.08., 00:55, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 03:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 15. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 03:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8AT