Jonas Folger: Mit Vollgas ins Saisonfinale

Von Kay Hettich
MotoGP 125 ccm
Jonas Folger fuhr in Estoril einen starken vierten Platz ein

Jonas Folger fuhr in Estoril einen starken vierten Platz ein

Nach drei Ausfällen in Folge stürmte Jonas Folger beim chaotischen Rennen in Estoril auf den vierten Rang. Beim Saisonfinale in Valencia will er noch ein Highlight setzen.

WM-Rang 12 ist nicht das, was sich der junge Deutsche für diese Saison vorgenommen hatte - immerhin war er bereits im letzten Jahr auf Position 12 gelandet! Doch wegen zahlreicher technischer Defekte zu Saisonbeginn und Ausfälle bei den drei Überseerennen in Motegi, Sepang und Phillip Island stehen halt nur 69 Punkte für ihn zu Buche. Mit dem Rückenwind seines vierten Ranges in Portugal will Folger aber beim Valencia-GP seine letzte Chance zur Ergebniskorrektur nutzen und vielleicht noch einen WM-Rang nach oben klettern.

«Ich will ich an diesem Wochenende nochmals mit einer starken Leistung überzeugen», sagt der 17-Jährige mit breiter Brust. «Das ist ganz wichtig für mich. Ich will das vor allem in Hinblick auf die kommende Saison erreichen. Wenn mir auch hier so eine Platzierung gelingt, wie zuletzt in Estoril, wäre das ein grandioser Saisonabschluss.»

Folger, der im Nachwuchsprogramm der Dorna für die WM fit gemacht wurde, kennt die Rennstrecke in Valencia sehr gut: Hier fuhr er bereits 2006 sein erstes Rennen in der spanischen Meisterschaft. Erfolge in der WM blieben bisher aber trotzdem aus: Platz 18 in 2008, Ausfall in 2009. «Die Streckenführung ist nicht einfach. Aber gerade deswegen gefällt es mir hier sehr gut. Ich denke, dass die Voraussetzungen für das letzte Rennen der Saison stimmen», hofft der Bayer, die acht Punkte Rückstand auf den vor ihm platzierten Franzosen Johann Zarco aufholen zu können.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE