Debüt: Indisches Schwergewicht in der 125-ccm-WM

Von Kay Hettich
MotoGP 125 ccm
Schrötter und Webb in der indischen Firmenzentrale

Schrötter und Webb in der indischen Firmenzentrale

Nicht von von einem besonders korpulenten Fahrer ist die Rede, sondern vom indischen Mahindra-Konzern der 2011 mit Danny Webb und Marcel Schrötter die 125er-WM fährt.
Doch obwohl die Inder Neulinge im GP-Zirkus sind, blickt das Team auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Als Malaguti, Locin oder zuletzt als Lambretta hat man bereits relativ erfolglos WM-Luft geschnuppert. Der Sponsor-Deal mit Mahindra ist auf fünf Jahre ausgelegt - viel Planungssicherheit für Teammanager Nicola Casadei.
 
Im fernen Indien freut man sich bereits auf das Abenteuer im GP-Zirkus.
«Wir sind stolz darauf, Indien in der am höchsten renommiertesten Zweirad-Serie zu präsentieren», kommentiert Mr. Anand Mahindra den Aufbruch seines Konzerns in eine neue Ära. «Unsere Motorräder werden sich mit den weltbesten dieser Klasse messen. Das ist für uns eine ideale Plattform, um unser Können zu beweisen.»
 
Nicht weniger euphorisch ist das Fahrer-Duo Danny Webb (GB/19) und Marcel Schrötter (D/18). «Es ist ein Privileg für mich, für das erste indische WM-Team zu fahren», versucht Webb glaubhaft rüberzubringen. «Ich hoffe, ich kann dem Projekt mit meiner Erfahrung helfen und vielleicht auch selbst einen Schritt nach vorne machen.»
 
Für seinen Deutschen-Teamkollegen war Mahindra die einzige Chance auf ein kostenloses Motorrad für die Saison 2011. Sonst wäre seine GP-Karriere nach nur einem Jahr möglicherweise bereits beendet gewesen. «Jetzt mit einem Jahr Erfahrung will ich versuchen, mit Mahindra ein paar Ausrufezeichen setzen», sagte der Bayer.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
8DE