Valencia-GP, Rennen 125: Wieder Simon

Von Markus Lehner
MotoGP 125 ccm
Smith (38): Wieder von Simon (60) besiegt

Smith (38): Wieder von Simon (60) besiegt

Zum dritten Mal hintereinander schnappte Weltmeister Julian Simon seinem Bancaja-Aprilia-Teamkollegen Bradley Smith den Sieg kurz vor Rennende weg.

Was für ein Frust für den Briten [*Person Bradley Smith*]: Wie in Phillip Island und Sepang musste er sich kurz vor Schluss seinem Bancaja-Aprilia-Teamkollegen und Weltmeister [*Person Julian Simon*] geschlagen geben. Simon nutzte einen Fehler von Smith vier Runden vor Schluss aus und drückte sich innen vorbei in Führung. In der letzten Runde presste sich Smith noch zweimal an Simon vorbei zurück in Führung, doch der Weltmeister konterte jedes Mal erfolgreich.

Smith war hervorragend gestartet und lag wegen den wilden Scharmützeln hinter ihm bereits nach einer Runde 1,5 Sekunden vor Simon und KTM-Pilot Marc Marquez. Doch Simon machte den Rückstand innerhalb von fünf Runden wett und folgte dann seinem Teamkollegen wie ein Schatten. Der Rest des Feld lag nach sechs Runden bereits mehr als sechs Sekunden und damit ohne Chancen auf den Sieg zurück.

Dahinter kämpfte der bereits im Training sehr stark fahrende Wild-Card-Pilot und Europameister Marcel Schrötter (16) in einer zehn Fahrer grossen Verfolgergruppe frech um Rang 3 mit. Andrea Iannone, Scott Redding und Esteve Rabat verabschiedeten sich früh mit Stürzen aus dieser Gruppe, während sich Pol Espargaro lösen konnte und allein auf Rang 3 Richtung Ziel fuhr.

Während Stefan Bradl in der neunten Runde auf Rang 11 stürzte, kämpften sich Sandro Cortese und Randy Krummenacher an die grosse Verfolgergruppe heran. Beide hatten nach der ersten Runde nicht unter den Top-15 gelegen. Auch Dominique Aegerter schloss wenige Runden vor Schluss fast noch zu dieser Gruppe auf, während Jonas Folger neben die Strecke geriet und aufgeben musste.

Die Entscheidung um Rang 4 hinter Simon, Smith und Espargaro fiel in der letzten Runde zwischen sieben Piloten: Joan Olive, Marc Marcquez, Marcel Schrötter, Sandro Cortese, Randy Krummenacher, Evren Vazquez und Simone Corsi. Während Marquez nach einem Rempler von der Strecke flog, behauptete sich Honda-Pilot Schrötter als sehr guter Fünfter und bester Deutschsprachiger. Cortese schaffte Rang 8, Krummenacher erzielte mit Rang 9 sein bestes Saisonresultat. Dominique Aegerter belegte am Ende die elfte Position.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE