Nicky Hayden will weniger Elektronik-Einfluss

Von Günther Wiesinger
MotoGP 800 ccm
Hayden verlangt mehr Befehlsgewalt.

Hayden verlangt mehr Befehlsgewalt.

Nicky Hayden will bei Ducati nicht scheitern wie Melandri 2008. Deshalb muckt der Ex-Weltmeister auf. Er will mehr Befehlsgewalt für seine Gashand.

Ducati-Neuling Nicky Hayden sass bei den Sepang-Tests mit düsterer Miene in der Box. Er kam nur an einem der drei Tage unter die schnellsten Zehn, am Schluss büsste er 1,5 sec auf die Bestzeiten von Stoner und Rossi ein.

Dabei war Hayden nach den ersten Tests in Valencia und Jerez recht zuversichtlich gewesen. «Ducati hat bei den ersten Tests viel Videomaterial gedreht. Ich schaue mir diese Filme gerne an. Datenaufzeichnungen sind natürlich auch aussagekräftig», weiss Hayden. «Aber Filme sind viel informativer. Weil du oft Eindrücke siehst, die völlig in Widerspruch zu dem stehen, was du beim Fahren gespürt hast. Deshalb war ich sehr neugierig auf die Filme. Es hat sich bestätigt, dass ich bequem auf dem Motorrad sitze. Inzwischen haben wir die Position des Fussbremshebels verändert, er hat am Asphalt gestreift. Aber in Sepang hat sich gezeigt, dass die elektronischen Fahrhilfen bei Ducati viel stärker eingreifen als bei Honda. Wir müssen da einen Kompromiss finden. Ich will den Fortschritt nicht aufhalten. Aber wir müssen in diesem Punkt aufpassen.»

Hayden sagt, die Traction Control werde bei Ducati in einem viel stärkerem Ausmass eingesetzt als bei Repsol-Honda. «Das ist der grösste Unterschied zu meinem alten Team. Für mich ist die Traction-Control nur ein Werkzeug. Sie ist da, um dem Fahrer zu helfen», meint der Weltmeister von 2006. «Es ist kein Zauberding. Meiner Ansicht nach dient sie dazu, dem Fahrer zu schnelleren Rundenzeiten zu verhelfen. Doch bei Ducati werden Systeme wie Traction-Control und Anti-Spin auch verwendet, um die Dämpfung zu entlasten. Das ist der grösste Unterschied zu Honda.»

Hayden und Gibernau sind sich einig: Sie werden erst schneller, wenn ihnen die Ducati-Ingenieure erlauben, den Einfluss der Elektronik zurückzuschrauben. Sie wollen Wheelspin und Hinterrad mit Hilfe ihrer gefühlvollen Gashand kontrollieren.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.07., 10:30, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Sa.. 24.07., 11:50, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE