Crutchlow: «Unglaubliches Niveau»

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Cal Crutchlow: «Taste mich vorsichtig ans Limit»

Cal Crutchlow: «Taste mich vorsichtig ans Limit»

MotoGP-Neuling und Tech3-Yamaha-Pilot Cal Crutchlow war von seinen Gegnern bei seinen ersten Testfahrten in Valencia stark beeindruckt.

Der Brite und MotoGP-Rookie Cal Crutchlow (25), der im Team Tech3 Yamaha von Hervé Poncharal den ins offizielle Fiat-Yamaha-Werksteam aufgstiegenen Amerikaner Ben Spies ersetzt, beeindruckte bei den zweitägigen Testfahrten in Valencia mit ansprechenden Zeiten. Als 13. von insgesamt 17 Piloten verlor er nur 1,4 Sekunden auf die Bestzeit von Weltmeister Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha). Gleichzeitig war er nur 0,1 Sekunden langsamer als sein erfahrener Tech3-Teamkollege Colin Edwards (USA).

Der Supersport-Weltmeister von 2009 und Fünfte der Superbike-WM von 2010 (bester Yamaha-Pilot) war zufrieden mit seinen Fortschritten: «Am Schluss der Tests konnte ich den Speed ziemlich konstant halten und fühlte mich auf dem MotoGP-Bike immer wohler. Ich kann es kaum erwarten, bis es im kommenden Jahr in Malaysia wieder losgeht. Natürlich muss ich noch sehr viel lernen. Die grösste Herausforderung sind für mich im Moment die Bridgestone-Reifen. Sie sind komplett anders zu fahren als die Pirelli-Reifen in der Superbike-WM. Ich taste mich vorsichtig ans Limit, ohne zu grosse Risiken einzugehen.»

Crutchlow war vom Speed der Gegner sichtlich beeindruckt: «Das Niveau in der MotoGP-Klasse ist unglaublich hoch. Du musst in jeder Runde das Maximum geben. Doch knapp 1,5 Sekunden Rückstand auf die Topleute bei meinem ersten ernsthaften Test sind erfreulich und eine zusätzliche Motivation für die Zukunft.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6DE