Crutchlow: Auf dem Weg der Besserung

Von Markus Lehner
MotoGP-Rookie Cal Crutchlow: «Zehn neue Strecken»

MotoGP-Rookie Cal Crutchlow: «Zehn neue Strecken»

Yamaha Tech3-Pilot Cal Crutchlow ist zuversichtlich, nach seiner Schulteroperation bis zum Sepang-Test Anfang Februar wieder fit zu sein.

[* Person Cal Crutchlow *] (25) ist überzeugt, dass er am 1. Februar 2011 beim Beginn der MotoGP-Testfahrten in Sepang wieder hundertprozentig fit sein wird. Der MotoGP-Rookie und Nachfolger von Ben Spies im Yamaha-Satelliten-Team von Hervé Poncharal ist nach seiner in Manchester erfolgten Schulteroperation bereits wieder auf dem Weg der Besserung.

«2009 erlitt ich am Ende der Saison bei einem Sturz eine sehr ähnliche Verletzung wie Valentino Rossi», erzählt Crutchlow. «Weil ich danach ein ganzes Jahr mit dieser Verletzung fuhr, waren die Folgeschäden im Schultergelenk beträchtlich, wie die Ärzte bei der Operation feststellten. Sie waren dennoch mit dem Resultat des Eingriffs zufrieden und sind wie ich zuversichtlich, dass ich rechtzeitig zum Beginn der Testfahrten wieder voll einsatzfähig sein werde.»

Tägliche Physiotherapie und ebenfalls täglich eineinhalb Stunden Aufenthalt in der Überdruckkammer sollen den Heilungsprozess beschleunigen. Crutchlow: «Die Fortschritte sind eindrücklich. Ich habe bereits fast wieder die volle Bewegungsfreiheit im Arm erlangt. Im Januar werde ich zwei Wochen Radfahren in Kalifornien und die Physiotherapie in den USA fortsetzen. Eventuell werde ich mich dort auch einmal auf ein Motorrad setzen und schauen, ob alles wieder so funktioniert, wie es funktionieren sollte.»

Crutchlow will keine exakten Prognosen über seine erste MotoGP-Saison abgeben. «Es geht im ersten Jahr doch vor allem ums Lernen», sagt der Brite. «Ich muss nicht nur das Motorrad, sondern auch zehn neue Strecken kennenlernen. Ich stehe nicht unter Druck, weder von Hervé Poncharal noch von Yamaha. Auf den Strecken, die ich bereits kenne, wird es wohl ein bisschen flotter voran gehen.»

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 06.07., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
» zum TV-Programm
8AT