1000-ccm-Yamaha auf Anhieb schnell

Von Matthias Dubach
Lorenzo nimmt Mass auf der 1000er Yamaha

Lorenzo nimmt Mass auf der 1000er Yamaha

Beim Testtag im tschechischen Brünn setzte das Yamaha-Werksteam erstmals das neue Motorrad für die Saison 2012 ein. Nur Casey Stoner war knapp schneller als Lorenzo/Spies.

Der im Anschluss an den Grand Prix von Tschechien durchgeführte Testtag in Brünn wurde für das Yamaha-Werksteam zur Bestätigung, mit der neuen Maschine für die 1000-ccm-Ära ab 2012 auf dem richtigen Weg zu sein. Erstmals probierten Jorge Lorenzo und Ben Spies den grösseren Motor auf der Rennstrecke. Dass Yamaha im Gegensatz zu Ducati und Honda erst jetzt die erste Ausfahrt durchführte, fiel nicht ins Gewicht. Lorenzo fuhr in seiner besten Runde nur 0,085 sec langsamer als Casey Stoner, der die 1000-ccm-Honda pilotierte. Spies fühlte sich ebenfalls wohl, der Amerikaner büsste 0,138 sec auf den australischen GP-Sieger vom Vortag ein und fuhr schneller als am Renntag. Spies: «Ich hätte nicht gedacht, dass ich auf Anhieb schneller bin als mit der 800er.»

Ebenfalls zum ersten Mal auf Tuchfühlung mit dem neuen Bike ging Dani Pedrosa, der Spanier hatte die erste Testmöglichkeit auf der Honda für die 1000er Ära aufgrund seiner Verletzung verpasst. Pedrosas schnellste Rundenzeit war allerdings langsamer als die Vorgaben, die das Yamaha-Duo Lorenzo und Spies auf ihren aktuellen 800-ccm-Bikes heute fuhren.

Das Ducati-Team konzentrierte sich auf die Weiterentwicklung der aktuellen GP11 mit Nicky Hayden und der GP11.1 unter Valentino Rossi. Wenigstens wurde Ducati wie vom italienischen Superstar herbeigesehnt vom Regen verschont, erst eine Viertelstunde vor Ende des Testtages begann es zu schütten.

Erwartungsgemäss nahm Mika Kallio auf der Suter-BMW des MarcVDS-Teams die letzte Position auf der Zeitenliste ein. Der Finne konnte sich im Vergleich zum ernüchternden Test in Mugello, als noch rund sechs Sekunden auf die Topzeit fehlte, markant steigern. Kallio büsste 3,976 sec auf Stoners Bestzeit ein. Mit 81 Runden war Kallio der fleissigste Fahrer auf der Piste.

Zu Sturz kam LCR-Honda-Pilot Toni Elias, der sich eine Prellung am Fuss einhandelte.

MotoGP-Testfahrten Brünn/CZ Montag, 15. August

1. Casey Stoner (AUS) Repsol Honda 1000 ccm 01:56,17
2. Jorge Lorenzo (E) Yamaha 1000 ccm 01:56,25
3. Ben Spies (USA) Yamaha 1000 ccm 01:56,31
4. Jorge Lorenzo (E) Yamaha Factory 01:56,73
5. Ben Spies (USA) Yamaha Factory 01:57,18
6. Dani Pedrosa (E) Repsol Honda 1000 ccm 01:57,26
7. Nicky Hayden (USA) Ducati GP11 01:57,53
8. Cal Crutchlow (GB) Monster Yamaha Tech3 01:57,59
9. Toni Elias (E) LCR Honda 01:57,90
10. Valentino Rossi (I) Ducati GP11.1 01:58,27
11. Loris Capirossi (I) Pramac Ducati 01:58,39
12. Colin Edwards (USA) Monster Yamaha Tech3 01:58,49
13. Mika Kallio (FIN) MarcVDS Suter-BMW 02:00,14

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 16.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
7AT