Casey Stoner: «Unermüdlich arbeiten»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Casey Stoner auf dem Weg zu Platz 3 in Jerez

Casey Stoner auf dem Weg zu Platz 3 in Jerez

Casey Stoner liegt nach drei Rennen in der MotoGP-WM elf Punkte hinter Leader Rossi. Le Mans zählt nicht zu seinen Lieblingsstrecken.

Beim vierten MotoGP-Rennen 2009 in Le Mans will Ducati mit Casey Stoner nach zwei eher mittelprächtigen WM-Läufen (Platz 4 in Motegi, Platz 3 in Jerez) wieder zuschlagen. Und damit es keinen technischen Stillstand gibt, testen Troy Bayliss und Vittoriano Guareschi von Dienstag bis Donnerstag dieser Woche in Mugello neue Teile für die Ducati GP9.

«Wegen der nicht ideal zu uns passenden Streckencharakteristik haben wir mit der Ducati in Motegi und Jerez noch nie sehr gut abgeschnitten», ist sich Casey Stoner bewusst. «Diese vielen engen Kurven sind für unser Motorrad nicht ideal geeignet. Leider gibt es auch in Le Mans einige solche Stellen. Es ist keine schnelle, flüssige Piste – im Gegenteil. Der Circuit Bugatti ist eine klassische Stop-and-Go-Piste. Es musst oft heftig gebremst werden. Aber ehrlich gesagt, das Rausbeschleunigen kann richtig Spass machen, wenn man die richtigen Linien wählt.»

Stoner will vor dem ersten Training den Mund nicht zu voll nehmen. «Am Freitag wird sich abzeichnen, wozu wir fähig sind. Wir müssen den Rückstand auf Valentino in der WM-Tabelle unbedingt reduzieren. Es wird eine lange, ausgeglichene Saison. Drei verschiedene Sieger in drei Rennen, dazu bisher drei unterschiedliche WM-Leader. In so einer Situation kann man keine Vorhersagen machen. Man muss einfach unermüdlich weiterarbeiten und bei jedem Rennen so viele Punkte wie möglich einsammeln. Und die Rennen, bei denen alles perfekt läuft, die sollte man unbedingt gewinnen…»

Momentan liegt Rossi in der WM mit 65 Punkten in Führung; Stoner hält sich mit 54 Punkten an zweiter Stelle vor Lorenzo und Pedrosa, die es auf je 41 Punkte gebracht haben.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE