Mugello, MotoGP, Samstag: Wieder Lorenzo!

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Lorenzo: Einen Hauch schneller als Stoner

Lorenzo: Einen Hauch schneller als Stoner

Eng, enger, am engsten: Nur 0,161 Sekunden trennen die vier Trainingsschnellsten Lorenzo, Stoner, Capirossi und Seriensieger Rossi.

Fiat-Yamaha-Superstar Valentino Rossi (30) hat in Mugello eine einmalige Bilanz vorzuweisen. Er gewann die letzten sieben Grands Prix von Italien in der Königsklasse. Doch dieses Jahr wird er hart kämpfen müssen, um seinen achten Sieg in Folge und den 99. Grand-Prix-Sieg insgesamt sicherzustellen. Vor allem Teamkollege [*Person 381 Jorge Lorenzo*] und Marlboro-Ducati-Supermann Casey Stoner wollen in Mugello auf die oberste Stufe des Podests klettern. Aber auch Suzuki-Veteran Loris Capirossi (35) ist ganz vorn dabei.

Am Freitag war Lorenzo schneller als Rossi, am Samstag morgen waren es sogar Stoner und Lorenzo. Auch mit Dani Pedrosa (Repsol Honda), der zwar am Samstag morgen nur Neunter wurde, aber am Freitag mit unglaublichen 349,3 km/h durch die Lichtschranken gedonnert war, muss im Rennen gerechnet werden.

Nach der ersten Viertelstunde des – entgegen der Vorhersage – bei trockenen Bedingungen durchgeführten Qualifyings vom Samstag nachmittag führte Rossi vor Lorenzo, Colin Edwards, Loris Capirossi und Stoner. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren die ersten vier Piloten unter die magische Grenze von 1:50 min gerutscht.

Nach einer halben Stunde dasselbe Bild: Rossi, Lorenzo, Edwards, Capirossi, Stoner. Dann Andrea Dovizioso, Toni Elias, der überraschende Niccolò Canepa (der Pramac Ducati-Pilot kennt Mugello wegen seines früheren Jobs als Ducati-MotoGP-Testpilot wie seine Westentasche), Randy de Puniet und Alex de Angelis. Der einsame Kawasaki-Pilot Marco Melandri (Zweiter in Le Mans) war nur Elfter.

Eine Viertelstunde vor Schluss übernahm erstmals Casey Stoner die Führung, knapp vor Rossi, Edwards, Lorenzo und Capirossi.

In den letzten entscheidenden Minuten wechselte die Führung mehrmals zwischen Rossi, Stoner, Lorenzo und dem beim Heim-GP immer starken Loris Capirossi (Rizla Suzuki). Am Schluss hatte Lorenzo mit 1:48,987 ganz knapp die Nase vorn, Zweiter wurde Stoner mit nur 0,021 sec Rückstand.

Die Abstände waren angesichts der Länge der Strecke verschwindend klein. Capirossi als Dritter liegt nur 0,134 sec hinter Pole-Mann Lorenzo. Er verdrängte aber Mugello-König Rossi (1:49,148) in die zweite Startreihe neben de Puniet (LCR Honda, 1:49,499) und Edwards (Monster Tech3 Yamaha Team, 1:49,547).

Die beiden Honda-Werkspiloten Andrea Dovizioso und Dani Pedrosa stehen mit den Rängen 7 und 8 in der dritten Startreihe, während der bedauernswerte Nicky Hayden mit der zweiten Marlboro-Ducati hoffnungslos auf dem 16. und zweitletzten Platz landete.

Auch James Toseland (Monster Tech3 Yamaha) konnte seine bisher ungenügenden Trainingsergebnisse mit Rang 14 nicht verbessern. Niccolò Canepa konnte seine Streckenkenntis ebenfalls nicht wie gewünscht umsetzen (Rang 13).

Casey Stoners Rundenrekord von 1:50,003 (2008, Ducati GP8) wurde von den sieben schnellsten Piloten bereits unterboten.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE