Aleix Espargaro: In Indy auf Pramac-Ducati!

Von Günther Wiesinger
MotoGP 800 ccm
Aleix Espargaro mit seiner Moto2-Maschine

Aleix Espargaro mit seiner Moto2-Maschine

Der Spanier Aleix Espargaro (20) springt bei den nächsten zwei Rennen bei Pramac-Ducati für Mika Kallio ein.

Der Spanier Aleix Espargaro, der zu Beginn dieser Saison keinen Platz mehr in der Weltmeisterschaft gefunden hatte und schliesslich beim Balatonring-Team als Ersatz für Gabor Talmacsi in Assen (4. Platz) und Sachsenring (7. Platz) einspringen durfte, ersetzt bei den nächsten beiden Rennen in Indy (30. August) und Misano (6. September) den Finnen Mika Kallio im Pramac-MotoGP-Team.

Kallio wurde nämlich für drei Rennen als Stoner-Ersatz ins Marlboro-Ducati-Werksteam transferiert. Seinen Platz hatte in Brünn der Italiener Michel Fabrizio eingenommen, der sich allerdings nach der Sommperause wieder auf die Superbike-WM konzentrieren wird. Er liegt auf der zweiten Werks-Ducati momentan an dritter Stelle.

Bei Pramac-Ducati war für die nächsten beiden Rennen auch Mattia Pasini zur Diskussion gestanden. Aber er bekam nach Platz 2 in Brünn keine Freigabe des Teams Toth Aprilia.

Der 20-jährige Espargaro (Bruder Pol fährt die 125er-WM auf Derbi) hat 2009 in der spanischen Meisterschaft bereits auf Moto2-Maschinen (Viertaktmotoren bis 600 ccm) bereits Erfahrung mit hubraumstarken Viertaktern gesammelt. «Ich bin Pramac sehr dankbar für dieses Angebot», erklärte Aleix Espargaro, der die 250er-WM 2008 als Zwölfter beendet hat. «Denn diese Saison war sehr hart für mich. Jetzt komme ich wieder mit der GP-Welt in Berührung. MotoGP – da wird ein grosser Traum für mich wahr.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE