Gibernau-Comeback mit Ducati 2009

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Sete Gibernau hat nichts von seiner Popularität eingebüsst.

Sete Gibernau hat nichts von seiner Popularität eingebüsst.

Wegen Erfolglosigkeit beendete Sete Gibernau nach der Saison 2006 seine MotoGP-Karriere. Im nächsten Jahr ist er wieder mit von der Partie - wieder mit einer Ducati.

Nur 95 WM-Zähler heimste der Spanier in seiner letzten MotoGP-Saison ein, während sein Ducati-Teamkollege Loris Capirossi mit deren 229 WM-Dritter wurde und sogar Titelchancen hatte! Frustriert hängte der 35-Jährige damals seinen Helm an den Nagel und genoss das Leben als MotoGP-Pensionär.

Auf Einladung seines ehemaligen Arbeitsgebers absolvierte der Spanier in diesem Jahr zahlreiche Testfahrten - mit der GP8 und auch schon mit dem Protypen für die kommende Saison. Dabei fuhr Gibernau zum Teil deutlich bessere Zeiten als Stammfahrer Marco Melandri. Allmählich wurden die ersten Comeback-Pläne geschmiedet. Als Sponsor stand die spanische Firma Onde parat. Teamchef wird 125er-Pilot Pablo Nieto, der nach dieses Saison seine aktive Laufbahn beenden wird. Möglich wurde das ehrgeizige Projekt aber erst durch die neue Einheitsreifen-Regel, wodurch Ducati 2009 kein separates Testteam mehr benötigt.

«Ich freue mich wieder Teil der MotoGP zu sein. Mein oberstes Ziel ist, Spass am Fahren zu haben. Ich bin davon überzeugt, dass ich wieder mit um Spizuenpositionen kämpfen werde », gibt sich Gibernau nicht schüchtern mir ehrgeizeigen Prognosen. Übrigens: Auf seine angestammte Startnummer 15 muss der Spanier verzichten. Die hat sich Alex De Angelis in diesem Jahr gesichert!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE