Valencia, Warm-up: Marquez, Simoncelli, Stoner

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
270914

270914

Marc Marquez, Marco Simoncelli und Casey Stoner waren die Schnellsten im Warm-up. 250er-Polesetter Alex Debon fehlt im Rennen. Bradl und Ranseder stürzten.

Der stürmische Wind der beiden Trainingstage hat sich gelegt, das Warm-up zum Valencia-GP am Sonntagmorgen fand bei optimalen Streckenbedingungen statt.

Bei den 125ern war KTM-Pilot Marc Marquez der Schnellste. «Ich will im letzten Rennen für KTM ein Topresultat herausholen und mich so beim Team für die gute Zusammenarbeit bedanken», sagte der 16-jährige Spanier. Derbi-Pilot Joan Olivé war Zweiter vor Weltmeister Julian Simon, der seine 125er-Karriere mit einen Sieg abschliessen will.
Guter Fünfter wurde der Schweizer Randy Krummenacher, der nach der Sicherung der Saison 2010 – er wird weiterhin für das Team Degraaf antreten – sichtlich lockerer auftreten konnte. Sandro Cortese wurde Neunter. Dominique Aegerter belegte Rang 14, Jonas Folger war 17. und Wild-Card-Pilot Marcel Schrötter 23. Stefan Bradl (12.) und Michael Ranseder (34.) stürzten, blieben aber unverletzt.

Bei den 250ern war Marco Simoncelli, der das Rennen gewinnen muss, um seine Titelchancen zu wahren, der Schnellste vor Alvaro Bautista und WM-Leader Hiroshi Aoyama, dem Rang 11 zur Titelsicherung genügt. Thomas Lüthi, Im Qualifying guter Sechster, kam nicht über Rang 11 hinaus.
Zur Verblüffung aller versuchte Pole-Setter Alex Debon, der am Samstag bei einem Sturz schwere Rippenprellungen erlitten hatte, in den Sattel seiner Aeroport-Castello-Blusens-Aprilia zu klettern. Nach zwei Runden langsamen Herumrollens fuhr er an die Box zurück. Kurz darauf gab sein Team den Verzicht auf die Rennteilnahme bekannt.

In der MotoGP-Klasse war Casey Stoner für die Konkurrenz einmal mehr nicht zu erreichen. Der Ducati-Star, Sieger der beiden letzten Grands Prix in Australien und Malaysia, war klar der Schnellste vor Valentino Rossi, Colin Edwards und Nicky Hayden. Auf Rang 5 folgte bereits Superbike-Weltmeister Ben Spies.
 
 
 
Ergebnisse Warm Up 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE