Ben Spies: Fünfter bei Sepang-Test

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Ben Spies muss seine Superbike-Vergangenheit abschütteln

Ben Spies muss seine Superbike-Vergangenheit abschütteln

Ben Spies landete am zweiten Tag des ersten MotoGP-Test 2010 wo ihn viele auch am Ende der Saison erwarten: Vor seinem Teamkollegen Colin Edwards!

Ergebnisse von Tests sind immer mit etwas Vorsicht zu geniessen. Was man aber als Resümee vom MotoGP-Test in Sepang/Malaysia mitnehmen konnte: Die ersten Vier der Gesamtwertung 2009 werden es auch in diesem Jahr miteinander zu tun bekommen. Und wie es sich schon 2009 in Valencia andeutete, wird Ben Spies (USA/Tech3-Yamaha) für Überraschungen sorgen können. In Sepang fing der Texaner bereits damit an und schob sich am zweiten Tag als erster Verfolger hinter Rossi (I/Yamaha), Stoner (AUS/Ducati), Lorenzo (E/Yamaha) und Pedrosas (E/Honda).

Der Tech3-Pilot selbst zeigte sich zurückhaltend zufrieden mit den beiden Testtagen. Obgleich er durchblicken liess, dass er mit gebremstem Schaum unterwegs war. «Ich fuhr so schnell es mir möglich war. Das soll keine Ausrede sein, der Jetlag macht mir echt zu schaffen», stöhnte der 25-jährige, der sich die malaysische Rennstrecke, wie schon in seinem Weltmeisterjahr in der Superbike-WM mehrfach demonstriert, bemerkenswert schnell einprägen konnte.

«Sonst war es aber ein sehr guter Test. Ich habe gelernt wie ich meinen Fahrstil verbessern kann, und ihn auf Yamaha-M1 umzustellen. Aber es ist schwierig, die alten Gewohnheiten der Superbike-Zeite abzustreifen», stellte der Amerikaner fest, machte aber dennoch selbst deutliche Fortschritte aus. «Am zweiten Tag lief es bereits um einiges besser; ich war eine Sekunde schneller! Die Strecke ist sehr lang und sehr breit, ein wirklich schwierige Kurs um zu Lernen, trotzdem kam ich auf ansprechende Zeiten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE