MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Frauen-Test in Cremona noch vor der Superbike-WM

Von Kay Hettich
Lena Kemmer beim Test auf dem Pannoniaring

Lena Kemmer beim Test auf dem Pannoniaring

Der Cremona-Circuit ist der Schauplatz des ersten Zusammentreffens aller Teilnehmerinnen der neuen Women’s Circuit Racing World Championship. Wer alles dabei sein wird.

Noch bevor die Superbike-Piloten die neue WM-Piste in Cremona am 23. und 24. Mai im Rahmen eines privat organisierten Tests auskundschaften, wird die 2024 erstmals ausgetragene Women’s Circuit Racing World Championship ebenfalls einen zweitägigen Test auf der nur 3,8 km langen Rennstrecke in Norditalien absolvieren. Es handelt sich am 16. und 17. Mai jedoch um einen offiziellen Test von Promoter Dorna, weshalb die Teilnahme verpflichtend ist. Wir werden also erstmals seit der Präsentation der neuen Serie im Oktober 2023 alle Teilnehmerinnen mit ihren Teams auf der Strecke sehen.

Die Wahl von Cremona für das erste Kennenlernen ist nachvollziehbar. Für den Großteil der Pilotinnen aus Übersee werden die meisten, vielleicht sogar alle, Rennstrecken im Kalender neu sein. Und weil Cremona bisher keine nationalen oder internationalen Events ausgerichtet hat, werden auch einige der europäischen Fahrerinnen das Layout nicht kennen. Die Voraussetzungen werden für alle ähnlich sein.

Wobei die Erwartungen nicht zu hoch geschraubt werden sollten, denn die Starterinnen aus Afrika, Asien, Ozeanien sowie Süd- und Nordamerika sind mitunter nicht einmal ihren Teams begegnet. «Es wird ein wettkampffreier und eher familiärer Start sein, um die Struktur kennenzulernen, die uns mit den Motorrädern unterstützen wird. Und es wird für jede Teilnehmerin die Gelegenheit geben, das eigene Team, das Motorrad und das Umfeld zu erforschen», betonte SBK-Manager Gregorio Lavilla im Vorfeld.

Der Test-Plan sieht am Donnerstag vier Stints mit jeweils 20 Minuten vor, dazu zweimal 10 Minuten als Warm-up. Am zweiten Testtag sind es fünf Stints und zwei Warm-ups.

Eingeschrieben sind 24 Teilnehmerinnen aus 18 Ländern. Spanien ist mit fünf Frauen am stärksten vertreten. Mit Lucy Michel (D) aus Schwarzbach/Erzgebirge und Lena Kemmer (A) aus Fernitz-Mellach/Steiermark sind auch zwei deutschsprachige Teilnehmerinnen am Start. Saisonauftakt ist in Misano vom 14. bis 16. Juni.

Kalender der Superbike-WM 2024 SBK SSP 300 WRC
23.–25. Februar Phillip Island Australien x x
22.–24. März Barcelona Spanien x x x
19.–21. April Assen Niederlande x x x
14.–16. Juni Misano Italien x x x x
12.–14. Juli Donington Großbritannien x x x
19.–21. Juli Most Tschechien x x x
9.–11. August Portimão Portugal x x x x
23.–25. August Balaton Ungarn x x x
6.–8. September Magny-Cours Frankreich x x x
20.–20. September Cremona Italien x x x
27.–29. September Aragón Spanien x x x
18.–20. Oktober Jerez Spanien x x x x

 

Die Teilnehmerinnen der Frauen-WM 2024
No. Name (Nation) Team
4 Emily Bondi (F) YART Zelos Black Knights
7 Andrea Sibaja Moreno (E) Deza - Box 77 Racing
8 Tayla Relph (AUS) TAYCO Motorsport
10 Ran Yochay (IL) 511 Terra&Vita Racing
14 Mallory Dobbs (USA) Sekhmet Motorcycle Racing
15 Sarah Varon (CO) ITALIKA Racing FIMLA
16 Lucy Michel (D) TSL-Racing
19 Adela Ourednickova (CZ) Dafit Motoracing
21 Nicole Van Aswegen (ZA) Andalaft Racing
22 Ana Carrasco (E) Evan Bros Racing
28 Ornella Ongaro (F) Team Flembbo PL Performances
29 Mia Stenseth Rusthen (N) Rusthen Racing
33 Chun Mei Liu (RC) WT Racing Taiwan
34 Alyssia Whitmore (GB) Sekhmet Motorcycle Racing
35 Lena Kemmer (A) Bertl K. Racing
36 Beatriz Neila Santos (E) Pata Prometeon
44 Luna Hirano (J) Team Luna
46 Francisca Ruiz Vidal (E) PS Racing Team 46+1
52 Jessica Howden (ZA) Team Trasimeno
53 Iryna Nadieieva (UA) MPS.RT
64 Sara Sanchez Tamayo (E) 511 Terra&Vita Racing
83 Astrid Madrigal (MEX) ITALIKA Racing FIMLA
96 Roberta Ponziani (I) Yamaha Motoxracing WCR
99 Isis Carreno Avila (RCH) AD78 FIM Latinoamerica by GP3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5