Thomas Convington (Husky): «Herlings war zu dominant»

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MX2
Thomas Convington peilt Siege an

Thomas Convington peilt Siege an

In der Motocross-WM MX2 werden die Karten neu gemischt. Durch den Aufstieg von Dominator Jeffrey Herlings (KTM) in die MXGP sieht US-Amerikaner Thomas Convington (Husqvarna) seine Zeit gekommen.

An Jeffrey Herlings kam in den vergangenen Jahren niemand vorbei. Der Niederländer hat sich vielmehr durch riskante Fahrweise und den daraus resultierenden Stürzen/Verletzungen immer selbst ein Bein gestellt. Für die Nachfolge des nun in die MXGP aufgestiegenen Herlings gibt es mehrere Bewerber. Neben Vize-Weltmeister Jeremy Seewer (CH/Suzuki) rechnet sich auch Thomas Convington aus dem Husqvarna-Werksteam Chancen aus.

«Jeffrey war für so lange Zeit dominant und nun, wo er fort ist, wird sich einiges ändern», sagte der 21-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich spüre, dass ich die Weltmeisterschaft gewinnen kann. Ich würde nicht behaupten, dass ich härter gearbeitet habe als sonst, aber meine Einstellung hat sich geändert. Bisher habe ich die Top-5 angepeilt, ohne Herlings habe ich mir Siege vorgenommen.»

Convington dockte nach vielen Jahren mit Kawasaki 2016 bei Husqvarna an, die MX2-WM beendete er als Elfter. «Nach so langer Zeit war der Wechsel zu Husqvarna schwieriger als ich dachte», gab der US-Amerikaner zu. «Ich brauchte eine ganze Weile, um mich gut zu fühlen. Dann verpasste ich auch noch fünf Meetings wegen einer Knöchelverletzung und dann brauch ich mir auch noch die Hand. Aber bei den letzten drei Veranstaltungen war ich gut unterwegs.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE