Arnaud Tonus (Yamaha): «Ich bereue nichts»

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Arnaud Tonus ist jetzt auch offiziell ein Yamaha-Pilot

Arnaud Tonus ist jetzt auch offiziell ein Yamaha-Pilot

Der Schweizer Arnaud Tonus wechselt zurück in die Motocross-WM und startet 2017 für Wilvo Yamaha in der MXGP. Wie er seine Zeit in den USA einschätzt und wie er sich auf die MXGP vorbereitet.

Zum ersten Mal spricht Arnaud Tonus über seinen anstehenden Wechsel von der AMA mit Monster Energy Pro Circuit Kawasaki hin zur Motocross-WM MXGP mit Wilvo Yamaha. Der Schweizer erlebte in den USA zwei harte Jahre, in den sich seine Wünsche nicht erfüllt haben. Der 25-Jährige kämpfte mit einem Virus sowie Handgelenk-und Schulterverletzungen, weshalb er nur selten in der Lage war, sein Potenzial in der AMA 250SX & MX zu zeigen.

«Ich bin fokussiert auf das, was kommt», versichert Tonus im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Und sicher war es frustrierend, denn ich war eine lange Zeit krank und nie wirklich 100% fit – aber das ist Teil unseres Sports und ich bin daraus gewachsen. Ich kann nichts mehr rückgängig machen und wenn du dorthin gehst, willst du an der Spitze sein. Ich musste mich nun dieser Erfahrung auseinandersetzen. Aber ich lernte so viel und ich bin froh, dass ich durchkommen konnte. Es wäre dumm, wenn ich es bereuen würde.»

Im offiziellen Yamaha-Satelliten-Team unter der Leitung von Louis Vosters wird Tonus eine YZ450F fahren. Sein Teamkollege wird Shaun Simpson. Beim Supercross Genf wird er seinen ersten Auftritt für Wilvo Yamaha haben. Ich fahre das Genf SX – für Louis scheint das in Ordnung zugehen. Und ich werde mich darauf vorbereiten. Wenn es nach Plan geht, sollte ich in den nächsten zehn Tagen oder zwei Wochen das Motorrad zum ersten Mal fahren können.»

Der Yamaha-Pilot plant, sich jeweils hälftig bei seinem Team in Belgien und in der Schweiz niederzulassen. Die nächsten Wochen und Monate wird er sich auch körperlich auf die 450-ccm-Klasse vorbereiten. «Bei den 250ern musste ich hinsichtlich der Muskelmasse vorsichtig sein. Sobald ich ein paar Push-ups mache, wachsen mir Pakete», scherzt Tonus. «In den USA trainierte ich für SX und dann für die Outdoors, jetzt steht der Schwerpunkt aber mehr auf Ausdauer und deshalb muss das Training anders gestaltet werden. Es wird eine lange Saison, aber nun kann ich ein bisschen schwerer sein, weil das Bike mehr Power hat.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
7DE