Motocross: Honda-Fiasko in Europa und den USA

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Angeschlagen: Calvin Vlaanderen (10) mit den Verletzten Tim Gajser und Brian Bogers (5)

Angeschlagen: Calvin Vlaanderen (10) mit den Verletzten Tim Gajser und Brian Bogers (5)

Für den japanischen Giganten Honda kommt der Saisonbeginn im Motocross sowohl in den USA als auch in Europa einer Katastrophe gleich.

Superstar Ken Roczen war im Zuge seines Comebacks bis zu seinem Crash im Finallauf von San Diego ein ernsthafter Kandidat auf den Supercross-WM-Titel in der Saison 2018. Der 23 Jahre alte Deutsche aus Thüringen zog sich bei einer Kollision mit Cooper Webb einen komplizierten Bruch des zweiten Mittelhandknochen zu, auch die Bänder sind lädiert. Roczen könnte im Mai zu Beginn der Outdoor-Saison wieder seine Honda steuern.

Jetzt muss sich auch noch Ken Roczens Honda-Teamkollege Cole Seely eine Auszeit nehmen. Der US-Amerikaner belegt aktuell in der Supercross-WM in der Tabelle mit 124 Punkten immer noch den sechsten Rang. Jetzt droht Seely aber eine Becken-Operation, nachdem er im Vorlauf in Tampa schwer gestürzt war und sich dabei einen Becken- und Steißbeinbruch zuzog. Für Seely, Roczen und somit auch für American Honda ist die Supercross-WM-Saison gelaufen.

In der Motocross-WM kommt es eigentlich noch dicker für HRC, denn hier wird am Wochenende in Neuquen in Argentinien bereits beim WM-Auftakt kein 450-ccm-Honda-Werksfahrer am Startgatter stehen. Neuzugang Brian Bogers (21) aus den Niederlanden hat sich bereits zu Beginn des neuen Jahres bei einer privaten Team-Session in Italien verletzt und ist derzeit auf dem Weg zum Comeback.

Honda-Teamleader Tim Gajser (21) verzichtete lange auf einen Vergleich mit der Konkurrenz, verzeichnete dann aber gleich bei seinem ersten Renneinsatz 2018 beim internationalen Vorbereitungsrennen in Mantova einen Horror-Crash, bei dem der schnelle Slowene einen Kieferbruch davongetragen hat.

Nach Angaben seines Vaters Bogomir und der behandelnden Ärzte wird Gajser etwa vier Wochen lang fehlen, könnte aber beim niederländischen WM-Lauf am 17. März im Sand von Valkenswaard wieder eingreifen. Ersatz wird weder hier noch in den USA engagiert.

Somit ist Hondas südafrikanischer MX2-Pilot Calvin Vlaanderen in Argentinien allein auf weiter Flur. Gajser selbst versucht, das beste aus der Situation zu machen. «Ich bin dankbar, sodass ich schon bald wieder tun darf, was ich am liebsten mache. Ich möchte mich auch für all die netten Messages bedanken.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
17