Jeffrey Herlings (KTM) gewinnt Sturzorgie

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Das Duell Herlings gegen Cairoli ging in Indonesien in die nächste Runde

Das Duell Herlings gegen Cairoli ging in Indonesien in die nächste Runde

In einem ereignisreichen zweiten Lauf in Pangkal Pinang (Indonesien) stürzten die beiden Hauptakteure der Motocross-WM. Cairoli flog sogar zweimal an der gleichen Stelle ab. Max Nagl (TM) schaffte gehandicapt P13.

Der zweite Lauf von Pangkal Pinang (Indonesien) war durch zahlreiche Stürze und Führungswechsel gekennzeichnet. Das Spitzenduell zwischen dem Titelverteidiger Antonio Cairoli (KTM) und seinem Herausforderer, Jeffrey Herlings (KTM) ging in Asien in ihre nächste Runde.

Duell zwischen Herlings und Cairoli spitzt sich zu
Jeffrey Herlings (KTM) gewann zwar den Start, doch schon zu Beginn des Rennens gab es zahlreiche Führungswechsel. Gajser nutzte kurzzeitig die Gunst der Stunde, als Cairoli frühzeitig zum Angriff auf Herlings blies. Doch Gajsers Führung währte nicht lange. Herlings ging entschlossen zur Sache und konnte an der Spitze zunächst frei fahren.

Sturz-Orgien an der Spitze
Antonio Cairoli wollte und musste hier unbedingt gewinnen, um seinen Punkterückstand von 12 WM-Zählern zu verkürzen und damit den Titelkampf offen zu halten. Doch das Duell gegen Tim Gajser zu Beginn des zweiten Laufs war kein Spaziergang. Nachdem sich der Sizilianer endlich gegen den Slowenen durchgesetzt hatte, flog Cairoli heftig an einer Absprungkante über den Lenker ab. Wie eine Katze landete er nach einer Freiflugeinlage am Boden, fing sein fahrerloses Bike ab und schwang sich wieder in den Sattel. «Ich habe mir dabei den Daumen verletzt», klagte der Sizilianer. «Die Schmerzen waren stark. So war es schwierig, unter den ohnehin harten Bedingungen die Konzentration zu halten.» Die Temperaturen lagen jenseits der 30 Grad Celsius bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit.

Gegen Ende der Renndistanz hatte Cairoli Herlings wieder in Schlagdistanz. Der mit seinem Schlüsselbeinbruch gehandicapte Herlings spürte den Druck, verlor kurzzeitig die Konzentration und ging in einer Rechtskurve über das Vorderrad zu Boden. Der Niederländer musste zusehen, wie Cairoli an ihm vorbei rollte. Das Rennen schien zu diesem Zeitpunkt entschieden zu sein. Doch die Ereignisse überschlugen sich. Cairoli stürzte nach wenigen Metern Führungsarbeit an exakt der Stelle, wo er zuvor über den Lenker abgeflogen war. Diesmal überliess er seinem Herausforderer Herlings die Führung. 'The Bullet' gewann den zweiten Lauf und damit den Grand-Prix von Indonesien.

Herlings: Gleichstand gewahrt
Herlings konnte mit seinem Laufsieg im zweiten Lauf seinen Vorsprung von 12 Punkten in der WM-Tabelle halten. Cairoli konnte die Chance nicht nutzen, seinen Rückstand gegen den angeschlagenen Herlings zu verkürzen. Das könnte eine Vorentscheidung in der WM sein.

Cairoli am Daumen verletzt
Am Podium erschien Cairoli mit einem Eisbeutel an seiner linken Hand. «Ich hoffe, dass mit dem Daumen nichts Schlimmes ist», meinte der Titelverteidiger sichtlich angespannt. «Nächste Woche haben wir schon die folgende Indonesienrunde. Immerhin hat sich der Rückstand heute nicht vergrößert, aber etwas enttäuscht bin ich schon. Ich will nun weiter angreifen und die 12 Punkte Rückstand schnellstmöglich abknabbern.»

Max Nagl (TM) wieder im Pech
Schon am Freitag hatte der einzige deutsche Starter im MXGP-Feld wieder einmal Pech bei einem Überseerennen, als er sich beim Schneiden einer Avocado eine Schnittwunde an der linken Hand zugefügt hatte, die genäht werden musste. Diese verletzung war so schwer, dass sogar eine Sehne verletzt wurde. Nagl trat in Indonesien mit starken Schmerzen in der Hand an. Den ersten Lauf beendete der Weilheimer an der Box wegen eines Motordefekts. Im zweiten Rennen kam er auf Platz 13 ins Ziel und konnte seinen 10. Tabellenrang in der WM knapp gegen Evgeny Bobryshev, der in Indonesien zweimal in die Top-10 fuhr, verteidigen.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Rennen in Pangkal Pinang (Indonesien) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jeffrey Herlings gewinnt erneut den Start, aber Cairoli setzt sich umgehend an die Spitze. Nagl rangiert auf Platz 12.

Noch 29 Min:
Führungswechsel! Gajser geht innen an Cairoli vorbei in Führung! Cairoli kontert und Herlings kann die Situation für sich nutzen und übernimmt seinerseits die Führung.

Noch 27 Min:
Herlings führt vor Gajser und Cairoli. Nagl ist auf P10 vorgefahren.

Noch 26 Min:
Cairoli setzt sich gegen Gajser auf P2 durch!

Noch 24 Min:
Drama für Cairoli! Der Sizilianer fliegt heftig über den Lenker ab und fällt auf Rang 3 zurück! Kurz danach stürzt auch Clement Desalle. Nagl fällt auf P12 zurück.

Noch 21 Min:
Cairoli fährt wie entfesselt und geht wieder an Gajser vorbei auf Rang 2!

Noch 17 Min:
Herlings führt mit 8 Sekunden Vorsprung vor Cairoli, Febvre und Gajser. Nagl ist auf Rang 15 zurückgefallen.

Noch 13 Min:
Gajser geht außen an Febvre vorbei und erreicht Platz 3.

Noch 9 Min:
Cairoli versucht, die Lücke zu schließe und hat seinen Rückstand auf Herlings auf 5,6 Sekunden verkürzt.

Noch 7 Min:
Nagl rangiert nun auf P14.

Noch 2 Min:
Cairoli hat den Abstand zu Herlings auf 4 Sekunden verkürzt.

Noch 1 Min:
Drama für Herlings und Führungswechsel! Herlings stürzt in einer Rechtskurve und überlässt Cairoli kampflos die Spitzenposition. Nur wenige Kurven später stürzt auch Cairoli! Sein Crash passiert an der gleichen Stelle, wo er zuvor schon zuvor über den Lenker abgeflogen war! Cairoli setzt das Rennen mit verbogenem Lenker fort.

Noch 2 Runden:
Cairoli hat Leader Herlings trotz seines Abflugs immer noch in Schlagdistanz!

Letzte Runde:
Jeffrey Herlings kann sich absetzen und gewinnt den zweiten Lauf und damit den Grand-Prix von Indonesien vor Antonio Cairoli. Romain Febvre folgt mit einem Rückstand von einer halben Minute.

Ergebnis MXGP Lauf 2, Pangkal Pinang (Indonesien):
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM
3. Romain Febvre (FRA), Yamaha
4. Tim Gajser (SLO), Honda
5. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
6. Max Anstie (GBR), Husqvarna
7. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
8. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
9. Evgeny Bobryshev (RUS), Suzuki
10. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
11. Alessandro Lupino )ITA), Kawasaki
12. Tommy Searle (GBR), Kawasaki
13. Max Nagl (GER), TM
14. Todd Waters (AUS), Honda
15. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
16. Julien Lieber (BEL), Kawasaki
17. Valentin Guillod (SUI), KTM
18. Kevin Strijbos (BEL), KTM
19. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
20. Lewis Stewart (AUS), Husqvarna

Grand-Prix-Wertung:
1. Jeffrey Herlings, 2-1
2. Antonio Cairoli, 1-2
3. Romain Febvre, 5-3
4. Tim Gajser, 4-4
5. Clement Desalle, 2- 20
6. Glenn Coldenhoff, 7-5
7. Gautier Paulin, 6-7
8. Max Anstie, 11-6
9. Ganymed Bobryshev, 9-9
10. Jeremy Seewer, 8-10
...
17. Max Nagl, 24-13

WM-Stand nach 12 von 20 Läufen:
1. Jeffrey Herlings, 533
2. Antonio Cairoli, 521, (-12)
3. Clement Desalle, 407, (-126)
4. Romain Febvre, 390, (-143)
5. Tim Gajser, 368, (-165)
6. Gautier Paulin, 363, (-170)
7. Glenn Coldenhoff, 319, (-214)
8. Jeremy Seewer, 279, (-254)
9. Jeremy van Horebeek, 257, (-276)
10. Max Nagl, 211, (-322)
11. Evgeny Bobryshev, 207, (-326)
12. Max Anstie, 185, (-348)
13. Julien Lieber, 176, (-357)
14. Alessandro Lupino, 169, (-364)
15. Kevin Strijbos, 135, (-398)
16. Shaun Simpson, 111, (-422)
17. Arminas Jasikonis, 111, (-422)
18. Maxime Desprey, 89, (-444)
19. Tommy Searle, 84, (-449)
20. Tanel Leok, 65 (-468)
...
22. Valentin Guillod, 54 (-479)
...
34. Stefan Ekerold, 3 (-530)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
84