Sevlievo: Jeffrey Herlings (KTM) bleibt auf WM-Kurs

Von Thoralf Abgarjan
Jeffrey Herlings dominierte auch auf der knochenharten Piste in Sevlievo und ist klar auf WM-Kurs

Jeffrey Herlings dominierte auch auf der knochenharten Piste in Sevlievo und ist klar auf WM-Kurs

Bereits in der ersten Runde des zweiten Laufs von Sevlievo setzte sich Titelaspirant Jeffrey Herlings (KTM) entscheidend gegen seinen einzigen verbliebenen Widersacher in der WM durch. Antonio Cairoli (KTM) ist ratlos.

17. Lauf zur Motocross-WM in Sevlievo: Wer bislang glaubte, WM-Leader Jeffrey Herlings (KTM) sei nur der beste Sandfahrer der Welt, sollte sich auf der knochenharten 'Oldschool'-Piste in Bulgarien eines Besseren belehren lassen. Herlings dominierte beide Läufe mit erdrückender Überlegenheit und fuhr einen weiteren Grand-Prix-Sieg heraus - bereits der 14. Sieg in der laufenden Saison.

Damit bleibt 'The Bullet' klar auf WM-Kurs und baute seinen Vorsprung in der WM von 58 auf 73 Punkte aus. «Trotzdem kein Grund zum Zurücklehnen», meinte der Niederländer nach dem Rennen. «Man hat besonders auch im zweiten Lauf gesehen, dass Antonio Cairoli weiterhin sehr schnell ist. Heute haben wir wieder einen Schritt in Richtung WM getan, aber wir haben noch 3 Rennen», erklärte der Titelfavorit.

Bis zur Hälfte des Rennens konnte Cairoli Herlings mit Respektabstand folgen. Für einen Angriff reichte es nicht.

Jeremy Seewer (Yamaha) wurde im zweiten Lauf in Sevlievo auf Platz 10 abgewunken, womit er Rang 8 in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft behaupten konnte. TM-Werksfahrer Max Nagl, der nicht in Sevlievo antreten konnte, rangiert in der WM weiterhin auf Platz 13.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Rennen in Sevlievo (Bulgarien) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Antonio Cairoli gewinnt den Start vor Jeffrey Herlings und Clement Desalle. Es folgen Gajser, Coldenhoff, Febvre, Lieber und Anstie.

Noch 29 Min:
Führungswechsel: Herlings geht in einer Rechtskurve innen an Cairoli vorbei in Führung.

Noch 28 Min:
Auch Gajser greift Cairoli auf P2 an.

Noch 26 Min:
Febvre geht über das Vorderrad zu Boden. Lieber gibt das Rennen nach einem Crash auf.

Noch 23 Min:
Febvre geht an Paulin vorbei und erreicht P7.

Noch 20 Min:
Cairoli kann auf P2 das Tempo von Herlings noch mitgehen.

Noch 16 Min:
Febvre quetscht sich an Coldenhoff vorbei auf Rang 5.

Noch 13 Min:
Herlings kann seine Führung auf 3 Sekunden ausbauen. Anstie geht an Coldenhoff vorbei auf P6.

Noch 5 Min:
Herlings hat sich bereits mit 5 Sekunden Vorsprung abgesetzt.

Noch 2 Runden:
Herlings hat einen Vorsprung von 11 Sekunden herausgefahren.

Letzte Runde:
Jeffrey Herlings gewinnt überlegen den zweiten Lauf und damit auch klar den Großen Preis von Bulgarien. Es ist der 14. Sieg von 'The Bullet' in der laufenden Saison.

Ergebnis MXGP Lauf 2, Sevlievo (Bulgarien):
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM
3. Tim Gajser (SLO), Honda
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Romain Febvre (FRA), Yamaha
6. Max Anstie (GBR), Husqvarna
7. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
8. Tommy Searle (GBR), Kawasaki
9. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
10. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
11. Kevin Strijbos (BEL), KTM
12. Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
13. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
14. Ivo Monticelli (ITA), Yamaha
15. Tanel Leok (EST), Husqvarna
16. Todd Waters (AUS), Honda
17. José Butron (ESP), KTM
18. Valentin Guillod (SUI), KTM
19. Petar Petrov (BUL), Honda
20. Klemen Gercar (SLO), Husqvarna
...
22. (DNF): Shaun Simpson (GBR), Yamaha
25. (DNF): Julien Lieber (BEL), Kawasaki
...
DNS: Max Nagl (GER), TM
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Suzuki
DNS: Jordi Tixier (FRA), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Jeffrey Herlings, 1-1
2. Tim Gajser, 2-3
3. Clement Desalle, 3-4

WM-Stand nach 17 von 20 Läufen:
1. Jeffrey Herlings, 783
2. Antonio Cairoli, 710, (-73)
3. Clement Desalle, 581, (-202)
4. Tim Gajser, 549, (-234)
5. Romain Febvre, 544, (-239)
6. Gautier Paulin, 483, (-300)
7. Glenn Coldenhoff, 446, (-337)
8. Jeremy Seewer, 393, (-390)
9. Jeremy van Horebeek, 373, (-410)
10. Max Anstie, 313, (-470)
11. Evgeny Bobryshev, 261, (-522)
12. Alessandro Lupino, 250, (-533)
13. Max Nagl, 227, (-556)
14. Julien Lieber, 219, (-564)
15. Kevin Strijbos, 217, (-566)
16. Shaun Simpson, 180, (-603)
17. Tommy Searle, 151, (-632)
18. Tanel Leok, 115 (-668)
19. Arminas Jasikonis, 111, (-672)
20. Valentin Guillod, 97, (-686)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mo.. 06.02., 09:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3