Motocross-WM MXGP

Tim Gajser siegt in Frankreich souverän, Cairoli P17

Von - 26.05.2019 18:42

Nach dem zweiten Lauf in Saint Jean d'Angely (Frankreich) ist die MXGP-WM wieder völlig offen, denn der angeschlagene WM-Leader Antonio Cairoli (KTM) patzte gleich mehrfach, während Gajser souverän gewann.

Im Interview vor dem zweiten MXGP-Lauf verriet WM-Leader Antonio Cairoli (KTM), dass er sich bei seinem Crash im Qualifikationsrennen sowohl am Knöchel als auch am Handgelenk verletzt hatte. Der Sizilianer war in der ersten Runde des Qualifikationsrennens in das Wrack des gestürzten Gautier Paulin (Yamaha) gekracht und ans Ende des Feldes zurückgefallen.

Cairoli mit Startproblemen
Der Start zum entscheidenden zweiten Lauf in Saint Jean d'Angely wurde für den Sizilianer zum Albtraum: Er startete zu früh und fuhr gegen das Startgatter! Bevor er seine KTM zurücksetzen und starten konnte, war das Feld bereits auf und davon.

Crash von Cairoli
Trotz seines Fehlstarts holte der WM-Leader extrem schnell auf und befand sich nach wenigen Minuten bereits im Mittelfeld. Der Sizilianer wollte so schnell wie möglich nach vorne kommen und stürzte in einer Linkskehre. Er rappelte sich auf, stand aber inmitten einer tiefen Spurrinne. Die nachfolgenden Fahrer konnten weder ausweichen noch bremsen, krachten in die KTM von Cairoli und warfen das Bike erneut zu Boden.

Cairoli: Bike wieder abgewürgt
Mit verbogenem Bike ging Cairoli auf P24 wieder ins Rennen, um später erneut auf der Strecke stehenzubleiben, da er wieder sein Bike abwürgte. Dieses Problem hatte er an diesem Wochenende bereits zum zweiten Mal, nachdem ihm dies auch schon beim letzten Rennen in Portugal widerfahren ist.

Gajser: Cairolis Vorsprung eingedampft
Am Ende konnte der WM-Leader nur noch frustriert Schadensbegrenzung betreiben, während Gajser an der Spitze des Feldes davonzog. Sein Vorsprung von 34 WM-Punkten schmolz in Saint Jean d'Angely auf nur noch 10 Punkte zusammen. Die WM 2019 ist damit wieder völlig offen.

Tim Gajser: «Ich hatte Spaß»
An der Spitze übernahm zunächst Lokalmatador Romain Febvre unter dem Jubel der französischen Fans die Führung - vor Arnaud Tonus. Nach der Hälfte der Renndistanz blies Tim Gajser (Honda) zum Angriff und überholte sowohl Tonus als auch Febvre an der Auffahrt nach der Startgeraden. Der Slowene baute seinen Vorsprung danach kontinuierlich auf 5,3 Sekunden aus und gewann den Großen Preis von Frankreich mit einem klaren Doppelsieg. «Heute hat mir das Fahren besonders viel Spaß gemacht. Ich hatte keine guten Starts, bin aber gut nach vorne gekommen», strahlte der slowenische Superstar.

Arnaud Tonus: Erneut auf dem Podium
Arnaud Tonus (Yamaha) gelang nur eine Woche nach seinem Podiumserfolg von Agueda ein weiteres Podium, diesmal aber sogar auf Rang 2! Gesamt-Dritter wurde Romain Febvre, der sich zusammen mit seinen Fans nach der langen Verletzungspause besonders über dieses Ergebnis freute. In der WM-Tabelle ist der Schweizer damit bereits auf Rang 7 vorgerückt.

Gaststarter Dennis Ullrich (Husqvarna) verfehlte auf P24 auch im zweiten Lauf die Punkteränge. Der noch nicht vollständig genesene Evgeny Bobryshev beendete auch den zweiten Lauf vorzeitig.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Saint Jean d'Angely (Frankreich) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Antonio Cairoli, Jordi Tixier und Arminas Jasikonis bleiben am Startgatter hängen. Romain Febvre gewinnt den Start vor Arnaud Tonus, Gautier Paulin, Jeremy van Horebeek, Clement Desalle, Glenn Coldenhoff und Tim Gajser.

Noch 27 Min:
Febvre führt vor Tonus, Paulin, Desalle, Gajser, Paulin, und van Horebeek. Antonio Cairoli ist vom letzten Platz bereits auf P16 vorgefahren. Gajser ist auf Rang 4 vorgefahren.

Noch 26 Min:
Gajser
bringt sich auf Rang 4 in Stellung zum Angriff auf die Spitze.

Noch 24 Min:
Cairoli stürzt in einer Linkskehre, hebt sein Bike auf und wird dabei von Monticelli angefahren, wodurch seine KTM erneut umgeworfen wird. Der WM-Leader fällt auf P24 zurück. Dennis Ullrich rangiert auf P33.

Noch 22 Min:
Febvre führt mit 1,6 Sekunden Vorsprung vor Arnaud Tonus und Tim Gajser.

Noch 16 Min:
Antonio Cairoli geht an Evgeny Bobryshev vorbei und erreicht damit die Punkteränge.

Noch 14 Min:
Gajser quetscht sich an der Auffahrt nach der Startgeraden an Tonus vorbei auf Rang 2.

Noch 13 Min:
Führungswechsel! Eine Runde später legt sich Gajser an der gleichen Stelle wie zuvor Tonus den führenden Romain Febvre zurecht, geht vorbei in Führung.

Noch 10 Min:
Cairoli würgt seine KTM wieder ab und verliert mehrere Plätze. Es scheint ein Motorenproblem vorzuliegen. Alessandro Lupino geht zu Boden.

Noch 8 Min:
Cairoli rangiert auf P18.

Noch 7 Min:
Bobryshev beendet sein Rennen an der Box.

Noch 5 Min:
Gajser kann einen Crash gerade noch vermeiden.

Noch 1 Min:
Jasikonis geht in einer Linkskurve zu Boden.

Noch 2 Runden:
Cairoli versucht auf Rang 17 zu retten, was noch zu retten ist und versucht, Lupino einzuholen.

Letzte Runde:
Tim Gajser gewinnt auch den zweiten Lauf und damit den Großen Preis von Frankreich. WM-Leader Cairoli verliert in der WM gewaltig an Boden.

Ergebnis MXGP Lauf 2, Saint Jean d'Angely (Frankreich):
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Romain Febvre (FRA), Yamaha
3. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
6. Julien Lieber (BEL), Kawasaki
7. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
8. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
9. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
10. Kevin Strijbos (BEL), KTM
11. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
12. Benoit Paturel (FRA), Kawasaki
13. Tommy Searle (GBR), Kawasaki
14. Shaun Simpson (GBR), KTM
15. Brian Bogers (NED), Honda
16. Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
17. Antonio Cairoli (ITA), KTM
18. Jordi Tixier (FRA), KTM
19. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
20. Jorge Zaragoza (ESP), Yamaha
...
24. Dennis Ullrich (GER), Husqvarna
...

34. (DNF): Evgeny Bobryshev (RUS), Kawasaki
...
DNS: Max Anstie (GBR), KTM
DNS: Max Nagl (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Tim Gajser, (1-1)
2. Arnaud Tonus, (3-3)
3. Romain Febvre, (5-2)
4. Clement Desalle, (6-4)
5. Jeremy Seewer, (4-8)
6. Julien Lieber, (9-6)
7. Antonio Cairoli, (2-17)

WM-Stand nach 7 von 18 Rennen:
1. Antonio Cairoli, 311
2. Tim Gajser, 301, (-10)
3. Gautier Paulin, 218, (-93)
4. Clement Desalle, 208, (-103)
5. Arminas Jasikonis, 190, (-121)
6. Jeremy Seewer, 184, (-127)
7. Arnaud Tonus, 162, (-149)
8. Jeremy van Horebeek, 156, (-155)
9. Glenn Coldenhoff, 144, (-167)
10. Julien Lieber, 141, (-170)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 18.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 18.11., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 18.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 18.11., 02:55, DMAX
Carinis Classic Cars
Mo. 18.11., 03:35, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
Mo. 18.11., 03:50, DMAX
Carinis Classic Cars
Mo. 18.11., 05:00, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 18.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 18.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 18.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm