Teutschenthal-Sieger Tim Gajser räumte alles ab

Von Kay Hettich
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser lieferte in Teutschenthal ein perfektes Rennwochenende ab

Tim Gajser lieferte in Teutschenthal ein perfektes Rennwochenende ab

Ohne die verletzten Red Bull KTM-Piloten Jeffrey Herlings und Tony Cairoli hatte Honda-Star Tim Gajser beim MXGP-Meeting in Teutschenthal leichtes Spiel.

Tim Gajser leistete sich am vergangenen MXGP-Wochenende im Talkessel keine Schwäche: Bestzeit in jeder Session, Sieg im Qualifying-Race sowie Siege in beiden Hauptrennen am Sonntag. Außerdem räumte er alle Holeshots ab – bisher nicht die Paradedisziplin des Honda-Piloten. «Der Holeshot in beiden Heats machten mir das Leben leichter. In der ersten Saisonhälfte gelangen mir keine guten Starts, jetzt habe ich sie besser im Griff», grinste der Slowene.

Fehlerlos blieb Gajser aber nicht. Im ersten Rennen kam der 22-Jährige zu Fall, rappelte sein Motorrad aber wieder auf und behaupte die Führung – auch das ein Beleg für seine Überlegenheit beim Deutschland-GP. «Es war nur ein kleiner Fehler und ich blieb vorne – das geht schon in Ordnung», meinte Gajser.

Ansonsten hatte Gajser wenig Probleme im Talkessel. Im ersten Rennen kam er mit 5,8 sec Vorsprung auf Yamaha-Pilot Arnaud Tonus ins Ziel, im zweiten Lauf mit einem Polster von 7 sec auf Pauls Jonass (Husqvarna).

«Die Strecke war technisch anspruchsvoll und mit tiefen Spurrillen. Bei der Linienwahl musste man aufpassen, weil die Piste gerade im zweiten Lauf ziemlich verfahren war», berichtete der MXGP-Leader. «Die Schatten und die tief stehende Sonne machten auf bestimmten Streckenabschnitten Probleme. Insgesamt bin ich aber sehr glücklich, einen weiteren Tagessieg erzielt und meinen Vorsprung in der MXGP-Meisterschaft ausgebaut zu haben.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 18:40, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 14.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 2
Di. 14.07., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 14.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 14.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Di. 14.07., 20:50, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 14.07., 21:05, N24
Making of: Pirelli-Reifen
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
» zum TV-Programm
19