MX2 Champion Maxime Renaux wechselt in die MXGP

Von Thoralf Abgarjan
Maxime Renaux (2.v.l.) neben seinem neuen Teamchef Luis Vosters

Maxime Renaux (2.v.l.) neben seinem neuen Teamchef Luis Vosters

Der französische MX2-Weltmeister Maxime Renaux wird Werksfahrer im Yamaha Factory Team und steigt in die MXGP Premiumklasse auf. Renaux erhielt von Teamchef Luis Vosters gleich einen Zweijahresvertrag für 2022 und 2023.

Der 21-jährige MX2 Weltmeister 2021 Maxime Renaux könnte nach Reglement zwar noch in der kleineren Klasse bleiben, doch der Franzose entschied sich für den Aufstieg in die MXGP. Damit dürfte zugleich das Schicksal von Ben Watson im Yamaha Werksteam besiegelt sein, dessen Vertrag dieses Jahr endet.

Am Vortag der Eröffnung der internationalen Motorradmesse EICMA in Mailand wurde Maxime Renaux als MXGP-Yamaha-Werksfahrer präsentiert.

Zwischen den Zeilen wird deutlich, dass das Yamaha Factory Team ohne Watson antreten wird. Teamchef Luis Vosters erklärte: «Wir freuen uns auf den Neuzugang von Maxime an der Seite von Jeremy und Glenn. Die WM ist ausgesprochen kompetitiv, aber Maxime hat den Speed und die Fähigkeiten, eine vielversprechende Rookie-Saison hinzulegen. Seine ganze Karriere ist eng mit Yamaha verbunden. Er ist ein Paradebeispiel für das erfolgreiche Pyramidensystem der Nachwuchsförderung von Yamaha. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.»

«Ich freue mich auf diese neue Herausforderung», kommentierte Renaux seinen Wechsel. «Das wird der wichtigste Teil meiner Karriere werden, denn die MXGP ist der höchste sportliche Gipfel, den man erreichen kann. Ich fühle mich bereit und freue mich auf diese neue Erfahrung. Einige Tests auf der Factory YZ450FM haben wir schon absolviert. Ich fühle mich gut auf dem Bike. Wir werden nun die Wintermonate nutzen, um das Motorrad auf meine Bedürfnisse abzustimmen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 03.12., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
» zum TV-Programm
3DE