Honda-Ass Max Nagl gestürzt und gestresst

Von Fabian Biastoch
Motocross-WM MXGP
Max Nagl stürzte mehrmals

Max Nagl stürzte mehrmals

Max Nagl hat in Bulgarien ein durchwachsenes Wochenende erlebt, in der Endabrechung des Sevlievo-GP reichte es nur zum neunten Rang.

Im ersten Lauf der Motocross-MX1-WM in Sevlievo belegte der Deutsche Rang 6. Gestartet war er vom vierten Platz. Nach einem grandiosen Holeshot, kostete ihn ein Fehler in der ersten Runde einige Plätze. Später stürzte Nagl, verlor dadurch aber keinen Platz. In der Endphase musste er seinen Platz an den heranstürmenden Weltmeister Antonio Cairoli abgeben und belegte schließlich Rang 6.

Nagl sagte nach dem Rennen: «Mit dem Holeshot hatte ich einen guten Start, doch ich bin etwas zu weit rausgekommen und fast neben der Strecke gelandet. Mit der Maschine war ich zufrieden, doch das Ergebnis ist nicht wirklich gut.»

Max Nagl in Lauf 2 nur Elfter

Im zweiten Lauf erwischte Nagl schon keinen guten Start und fiel bereits in der ersten Kurve aus den Top-10. Er kämpfte sich wieder nach vorne und mit Rui Gonçalves um den siebten Platz. Aber wie schon im ersten Lauf konnte er seinen Gegner nicht überholen. Ein weiterer Sturz kostete ihn eine bessere Platzierung, sodass er als Elfter die Ziellinie überfuhr.

Nach dem Rennen gab Nagl zu, «den Start vermasselt» zu haben: «Ich bin an das Gate herangefahren, musste noch einmal stoppen und dann ging es auf. Ich habe einen Fehler gemacht. Dann hing ich die ganze Zeit hinter Rui fest, ich bin nicht an ihm vorbeigekommen. Ich wollte auch keinen Unfall riskieren.»

Danach sei er «gestresst» und «müde» gewesen, was einen weiteren Fehler nach sich zog: «Ich bin sehr, sehr enttäuscht», meinte der 25-Jährige. «Meine Rundenzeiten sind wirklich gut, aber ich muss noch besser fahren, gerade am Start. Ich muss aggressiver attackieren.»

Lorenzo Resta, Teammanager von Honda, merkte an: «Max war mit allem, den Reifen, der Maschine, der Strecke zufrieden, doch er konnte nicht so richtig seinen Rhythmus finden. Wir haben Arbeit vor uns in den kommenden Wochen.»

Den Sieg in Bulgarien trug Gautier Paulin davon, Antonio Cairoli wurde Zweiter und hinter ihm reihte sich Clement Desalle ein. Die nächste Station in zwei Wochen ist Agueda in Portugal.

Eine Runde mit Max Nagl in Sevlievo:

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE