Lausitzring-GP, 2. Lauf MX1: Cairoli grosser Sieger

Von Matthias Dubach
Motocross-WM MXGP
Antonio Cairoli konnte Clément Desalle (vo.) bezwingen

Antonio Cairoli konnte Clément Desalle (vo.) bezwingen

Der Weltmeister gewinnt die Hitzeschlacht beim Deutschland-GP. «Das war eines der härtesten Rennen in diesem Jahr», sagte Cairoli. Max Nagl wurde ein Hitzeopfer und wird 14. in der Tageswertung..

Bei unbarmherzigen 36 Grad Celsius und nur spärlich besetzten Tribünen sicherte sich Antonio Cairoli den GP-Sieg auf dem Lausitzring. Nach dem zweiten Rang im ersten Lauf brauchte der Italiener aus dem KTM-Werksteam beim zweiten Durchgang einen Sieg, um sich den GP-Triumph auf dem erstmals auf dem EuroSpeedway durchgeführten Deutschland-GP zu sichern. Wie so oft setzte der sechsfache Weltmeister dieses Vorhaben nach Drehbuch in die Tat um. Er erzielte den Holeshot und entschwand an der Spitze. Jeden Versuch von Verfolger Clément Desalle (Suzuki), wieder heranzu kommen, konterte der KTM-Star.

Dank des besseren Ergebnisses im zweiten Lauf gegenüber dem punktgleichen Desalle feierte Cairoli den vierten GP-Sieg in Folge und baute seine WM-Führung erneut aus. «Im ersten Lauf habe ich noch ein bisschen Probleme gehabt wegen meines Asthmas. Im zweiten Lauf war es zwar noch heisser, aber ich habe ein paar gute Linien gefunden. Ich bin sehr zufrieden. Das war eines der härtesten Rennen in dieser Saison», meinte der geschaffte Weltmeister. Als Dritter konnte auch KTM-Kollege Ken de Dycker auf das Podest steigen.

Im Honda-Team mussten gleich beide Piloten – Max Nagl und Evgeny Bobryshev – wegen der extremen Hitze einen Boxenstopp einlegen und sich Wasser über den Helm kippen lassen. Deshalb musste Nagl im zweiten Lauf wie im ersten mit dem enttäuschenden 12. Platz vorlieb nehmen. In der Endabrechnung verpasste der Bayer so als Tages-14. die Top-Ten klar.

Für Dennis Ullrich gab es als 17. wieder WM-Punkte, Christian Brockel gab den zweiten Lauf auf.

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Tony Cairoli mit dem Holeshot! Dahinter jagt Tommy Searle Lauf-1-Sieger Desalle Rang 2 ab. Max Nagl auf Rang 10.

Noch 33 min: Cairoli, Searle, Desalle, Bobryshev, Roelants, Philippaerts, Simpson, Potisek, de Dycker, Nagl. Ullrich belegt Rang 18, Brockel ist 21.

Noch 31 min: Desalle geht wieder an Searle vorbei.

Noch 29 min: Nagl auf Rang 9. Brockel auf Rang 24 zurückgefallen.

Noch 27 min: Nagl vorbei an Roelants auf Platz 8.

Noch 26 min: Cairoli 2,4 sec vor Desalle, dieser 2,3 sec vor Searle. Nagl kämpft mit Simpson um Rang 7.

Noch 23 min: Simpson hält sich noch immer vor Nagl.

Noch 22 min: Nagl kommt vorbei und ist Siebter. Auch Strijbos geht an Simpson vorbei.

Noch 20 min: Cairoli, Desalle, Searle, de Dycker, Bobryshev, Philippaerts, Nagl, Strijbos, Simpson, van Horebeek. Ullrich auf Rang 21, Brockel auf P23.

Noch 19 min: de Dycker schliesst zu Searle auf.

Noch 18 min: de Dycker geht an Searle vorbei auf P3.

Noch 16 min: Strijbos holt von Nagl Rang 7.

Noch 14 min: Bröckle gibt an den Boxen auf. Ullrich auf Rang 21.

Noch 8 min: Nagl in Nöten, van Horebeek und Karro kommen immer näher.

Noch 7 min: Karro an van Horebeek vorbei auf Rang 9.

Noch 6 min: Philippaerts an Bobryshev vorbei auf P6, Barragan scheidet aus, Ullrich belegt nun Rang 18.

Noch 4 min: Nagl muss an den Boxen stoppen und sich mit Wasser abkühlen lassen, er fährt als 14. weiter.

Noch 2 min: Cairoli, Desalle, de Dycker, Searle, Strijbos, Philippaerts, Karro, Bobryshev, Simpson, Roelants. Nagl auf P14, Ullrich auf P18.

Noch 2 Runden: Bobryshev bricht komplett ein und fasst ebenso einen Wassereimer über den Kopf geleert aus. Er fährt als 12. weiter.

Ziel: Cairoli siegt! Vor Desalle, de Dycker, Searle, Strijbos, Philippaerts, Karro, Bakke, Roelants, Simpson. Nagl wird 12., Ullrich landet auf Rang 17.
Im GP-Klassement siegt Cairoli vor Desalle und de Dycker. Nagl wird lediglich Gesamt-14.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT