Tschechien-GP, 2. Lauf MX1: Desalle triumphiert!

Von Matthias Dubach
Motocross-WM MXGP
Clément Desalle: Mit einem Doppelsieg zum zweiten GP-Triumph 2013

Clément Desalle: Mit einem Doppelsieg zum zweiten GP-Triumph 2013

Suzuki schafft in Loket dank Desalle und Strijbos einen Doppelsieg, Bobryshev erlöst Honda mit einem Podestplatz. Antonio Cairoli (KTM) mit schwächstem Resultat 2013.

Nach der grossen Weltmeister-Feier nach dem zweiten MX2-Lauf in Loket für Jeffrey Herlings folgte für Red Bull KTM im zweiten Durchgang der MX1-Klasse ein Dämpfer. Erstmals in diesem Jahr erreichte kein KTM-Pilot das Podest in der 450-ccm-Klasse. Weltmeister und WM-Leader Antonio Cairoli stürzte auch im zweiten Lauf – diesmal in einem Duell mit dem starken Jeremy van Horebeek – und musste sich mit Rang 7 begnügen. Das reichte für den erfolgsverwöhnten Seriensieger nur für GP-Platz 5, noch einen Rang hinter Teamkollege Ken de Dycker. Es war erst das zweite Rennwochenende für Cairoli in diesem Jahr ohne einen Laufsieg.

Zuoberst auf dem Podest konnte sich Clément Desalle feiern lassen. Der Belgier aus dem Suzuki-Werksteam gewann auch Lauf 2 souverän und sicherte sich den zweiten GP-Sieg der Saison. Der erste war beim Saisonauftakt in Katar Anfangs März, vor einer Woche auf dem Lausitzring unterlag er noch trotz Punktgleichheit Cairoli. Mit Kevin Strijbos auf Rang 4 des zweiten Laufs schaffte es der zweite Belgier von Rockstar Energy Suzuki ebenfalls auf das Podest, Strijbos stellte den Doppelsieg sicher.

Für grosses Aufatmen sorgte Evgeny Bobryshev. Der Russe bescherte mit einer starken Fahrt auf die dritte Position für das Honda-Werksteam den lang ersehnten Podestplatz. Es war für das leidgeprüfte Team von Max Nagl erst der zweite Besuch auf dem Treppchen in dieser Saison, Bobryshev war in Valkenswaard ebenfalls Dritter geworden.

MX3-Weltmeister Matthias Walkner beendete sein Gastspiel in der MX1-WM mit seinem zweiten Rang 13 des Tages, was dem Österreicher diese Position auch im GP-Klassement einbrachte.

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Der Holeshot geht an Bobryshev, aber Lauf-1-Sieger Desalle liegt kurz darauf in Führung.

Noch 33 min: Desalle, Bobryshev, van Horebeek, Cairoli, de Dycker, Simpson, Searle, Strijbos, Potisek, Roelants. Walkner auf Rang 13.

Noch 31 min: Cairoli stürzt beim Überholversuch gegen van Horebeek! Der Weltmeister ist nur noch auf Rang 14.

Noch 29 min: van Horebeek kommt an Bobryshev vorbei und ist Zweiter. Auch de Dycker geht am Russen vorbei. Walkner auf P12.

Noch 26 min: Desalle, van Horebeek, de Dycker, Bobryshev, Searle, Strijbos, Simpson, Philippaerts, Roelants, Leok. Cairoli auf P11, Walkner auf P13.

Noch 24 min: Bobryshev holt sich von de Dycker wieder Rang 3.

Noch 20 min: Desalle 4,6 sec vor van Horebeek. Cairoli ist Neunter.

Noch 16 min: Potisek stürzt und gibt an den Boxen auf.

Noch 14 min: Simpson stürzt und fällt von P7 auf Rang 9 zurück.

Noch 12 min: Desalle, van Horebeek, Bobryshev, de Dycker, Searle, Strijbos, Philippaerts, Cairoli, Simpson, Roelants. Walkner hält Rang 13.

Noch 9 min: Cairoli kommt an Philippaerts vorbei auf Rang 7.

Noch 6 min: Searle geht an de Dycker vorbei auf Rang 4.

Noch 3 min: Auch Strijbos lässt de Dycker hinter sich.

Noch 2 Runden: Strijbos schliesst zu Searle auf Rang 4 auf.

Noch 1 Runde: Strijbos presst sich noch Searle vorbei auf P4.

Ziel: Desalle siegt! Dahinter folgen van Horebeek, Bobryshev, Strijbos, Searle, de Dycker, Cairoli, Simpson, Leok, Philippaerts. Welkner auf Rang 13.
Desalle gewinnt den GP vor Suzuki-Teamkollege Strijbos und Bobryshev. Walkner auf P13.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
8DE