Cairoli und Musquin auf Pole - deutsche Fahrer top

Von Harald Englert
Motocross-WM MXGP
Max Nagl gewann den Start zum Qualirennen

Max Nagl gewann den Start zum Qualirennen

Antonio Cairoli und Marvin Musquin werden morgen von der Poleposition ins Rennen gehen. Max Nagl und Ken Roczen belegten jeweils Platz 2 im Qualifying.

Es sieht gut aus für die deutschen Stars. Max Nagl führte das Qualifikationsrennen der MX1-Klasse bis eine Runde vor Ende an und zeigte sich dabei in blendender Verfassung. «Cairoli hat mich leider noch in der letzten Runde abgefangen», so der KTM-Pilot. «Aber das ist nicht weiter tragisch. Heute haben wir nur den Startplatz ausgefahren. Ob ich morgen als erster oder zweiter das Gatter aussuchen kann, spielt keine grosse Rolle.»

Cairoli war nach der ersten Runde nur Fünfter, doch der Italiener startete mal wieder eine seiner berühmten Aufholjagden und kassierte Nagl eine Runde vor Schluss am Zielsprung ein. «Ich hoffe dass es trocken bleibt», so der Yamaha-Pilot. «Dann habe ich auch bei einem nicht ganz optimalen Start Chancen auf den Sieg.»

In der MX2-Klasse war es mal wieder Marvin Musquin, der den Ton angab. Der Franzose gewann den Start und liess keinen Zweifel daran, dass er der klare Favorit für die beiden Rennen am morgigen Sonntag ist. «Ich musste zum Schluss nicht mehr volle Pulle fahren», demotivierte er seine Gegner bei der Pressekonferenz noch zusätzlich.

Ken Roczen konnte die Hoffnungen der deutschen Fans voll und ganz erfüllen und holte bravourös Platz 2 im Qualifikationsrennen. Dabei war der Youngster nicht einmal gut vom Start weggekommen. «Ich hatte Probleme auf den ersten Metern», erzählte Roczen. «Doch ich habe schon in den ersten beiden Kurven ordentlich Boden gut gemacht. Gegen Mitte des Rennens konnte ich Rui Concalves passieren und mir Platz 2 sichern. Eine sehr gute Ausgangsbasis für morgen.»

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm