Goncalves und de Dycker auf Pole

Von Harald Englert
Motocross-WM MXGP
Ken de Dycker und Rui Goncalves waren die Schnellsten

Ken de Dycker und Rui Goncalves waren die Schnellsten

Rui Goncalves und Ken de Dycker heissen die Sieger der Quali-Rennen in Kegums.

Bei bedecktem Wetter und leichtem Nieselregen sicherten sich Ken de Dycker und Rui Goncalves die besten Startplätze für den Grand Prix in Lettland.

«Man kann den Boden hier ein wenig mit dem in Mantova vergleichen», berschrieb Ken de Dycker die Eigenheiten der Strecke in Kegums. «Man sieht nur lockeren Sand, aber darunter ist die Erde knüppelhart.» Der Belgier kam glänzend auf dem Kurs, ca. 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Riga gelegen, klar und gewann den Qualifikationslauf locker. «Ja, ich habe mit einigem Vorsprung gewinnen können, aber morgen ist ein neuer Tag», dämpfte der Suzuki Pilot die Erwartungen ein wenig.

Max Nagl fuhr ein solides Rennen und sicherte sich mit Rang 5 einen guten Startplatz für die beiden Rennen am morgigen Sonntag.

In der MX2-Klasse war es Rui Goncalves, der im Ziel die Nase vorne hatte. Der Portugiese übernahm von der ersten Runde an die Führung und spielte seine Sandqualitäten aus. «Ich hatte eine guten Start und konnte das Rennen kontrollieren», berichtete Goncalves. «Morgen werden wir zwei harte Rennen erleben, aber ich bin bereit dafür.»

Marcus Schiffer fuhr fast das gesamte Rennen auf Platz 5, fiel jedoch in den letzten beiden Runden auf Rang 8 zurück.

Ken Roczen haderte mit einem schlechten Start und musste sich mühsam durchs halbe Feld kämpfen. Mit Platz 11 hat sich der deutsche Nachwuchs-Star aber trotzdem eine gute Ausgangsposition für morgen gesichert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE