US-GP: AMA-Gaststarter dominieren Qualifyings

Von Thoralf Abgarjan
Shane McElrath gewinnt das MX2-Qualifying in Glen Helen (USA)

Shane McElrath gewinnt das MX2-Qualifying in Glen Helen (USA)

Josh Grant und Shane McElrath stehen im Finale der Motocross-WM 2015 auf der Pole-Position. Die deutschen Fahrer Max Nagl (MXGP, Husqvarna) und Brian Hsu (MX2, Suzuki) erreichten beide Rang 9.

Der Auftakt zum Finale der Motocross-WM fand bei Temperaturen von 36º Celsius und strahlendem Sonnenschein in den Steilhängen von Glen Helen (Süd-Kalifornien) statt.

Yamaha-Pilot Cooper Webb war die Überraschung bei der Nominierung des US-Nationenteams, das in der kommenden Woche im französischen Ernée die Chamberlain-Trophy nach Amerika zurückholen will. Aber bereits beim Start zum MXGP-Qualifikationsrennen zeigte der 250cc-Supercross-Westküstenmeister, dass er auch mit der 450er mithalten kann. Webb gewann bei seinem WM-Debut den 'holeshot' vor Antonio Cairoli und Josh Grant (Monster Energy Kawasaki Racing). Doch Grant fackelte nicht lange und ging bereits in der zweiten Runde in Führung.

Dass dem Lokalmatador Grant der Bergkurs von Glen Helen liegt, hatte der 29-Jährige schon 2014 bewiesen, als er sogar den späteren US-Champion Ken Roczen im ersten Lauf an gleicher Stelle besiegen konnte. An einem ´step-up´-Sprung ging er mit viel Schwung in Führung. 

Weltmeister Romain Febvre (Yamaha) setzte sich in einem Rad-an-Rad-Duell gegen KTM-Werksfahrer Antonio Cairoli durch. Der Italiener ist nach seinem Armbruch in Glen Helen erstmals wieder am Start.

Cairoli ließ es etwas ruhiger angehen, so konnte ihn auch Jason Anderson (Huqvarna) passieren, der bei seinem ersten WM-Auftritt einige sehenswerte Überholmanöver zeigte, unter anderem gegen Shaun Simpson (KTM) und Gautier Paulin (Honda).

Das Duell Febvre gegen Webb konnte schließlich der Amerikaner für sich entscheiden - als kleinen Vorgeschmack auf das Motocross der Nationen in einer Woche: Beide Piloten starten beim MXoN in der 'open'-Klasse.

Max Nagl kam im Mittelfeld aus dem Startgetümmel und qualifizierte sich auf Rang 9 für die Startaufstellung am Sonntag.

 Marvin Musquin (KTM) erreichte bei seinem MXGP-WM-Debut Rang 10.

Shane McElrath (Troy Lee Designs Lucas Oil Red Bull KTM) gewann das MX2-Qualifikationsrennen. Der Sieger von Mexiko, der Amerikaner Thomas Covington (Monster Energy Kawasaki) gewann den 'holeshot', wurde dann aber bis auf Rang 7 durchgereicht. Valentin Guillod (Standing Construct Yamaha Yamalube) übernahm zunächst die Führung, bevor ein Fehler die Tür für McElrath öffnete.

Jonass weiter im Pech

Pauls Jonass (Red Bull KTM Factory Racing), der in Mexiko zwei Horrorcrashes überstand, zeigte sich erneut so kämpferisch, als habe er sich noch nicht mit dem Verlust des Titels abgefunden. Theoretisch kann Jonass den MX2-Titel sogar noch gewinnen. Aber damit Jonass 18 Punkte gegen den WM-Führenden Tim Gajser aufholen kann, müsste Gajser einen schweren Fehler begehen. Jonass zog im Qualifying schließlich außen an Gajser vorbei an die zweite Position, bevor sich seine Maschine 3 Runden vor Ende des Rennens mit Rauchzeichen verabschiedete. Danach beging Gajser einen Fehler, wodurch Guillod den zweiten Platz hinter McElrath erbte.

Der deutsche Gaststarter Brian Hsu (Suzuki) kam auf Rang 9 ins Ziel und setzte sich dabei gegen den US-Amerikaner Chris Alldredge (Kawasaki) durch, der in diesem Jahr mehrfach Podiumsplatzierungen bei den US-Outdoors erreichte.

Ergebnis Qualifikationsrennen MXGP von Glen Helen (USA):

1. Josh Grant (USA), Kawasaki
2. Cooper Webb (USA), Yamaha
3. Romain Febvre (FRA), Yamaha
4. Jason Anderson (USA), Husqvarna
5. Antonio Cairoli (ITA), KTM
6. Gautier Paulin (FRA), Honda
7. Shaun Simpson (GBR), KTM
8. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
9. Max Nagl (GER), Husqvarna
10. Marvin Musquin (FRA), KTM

Ergebnis Qualifikationsrennen MX2 von Glen Helen (USA):

1. Shane McElrath (USA), KTM
2. Valentin Guillod (SUI), Yamaha
3. Tim Gajser (SLO), Honda
4. Harri Kullas (FIN), Husqvarna
5. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
6. Jessy Nelson (USA), KTM
7. Thomas Covington (USA), Kawasaki
8. Petar Petrov (BUL), Kawasaki
9. Brian Hsu (GER), Suzuki
10. Chris Alldredge (USA), Kawasaki 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 18:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3