Tim Gajser (Honda) klar auf Titelkurs, Nagl auf P2

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser setzt sich in der WM ab

Tim Gajser setzt sich in der WM ab

Titelaspirant Tim Gajser (Honda) holte in England erneut das Maximum heraus und setzt sich nun in der MXGP-WM ab. Max Nagl (Husqvarna) führte das Feld im zweiten Lauf an und wurde mit dem Podium belohnt.

Im zweiten MXGP-Lauf von Matterley Basin bewies Max Nagl erneut seine Starterqualitäten und führte das Rennen 6 Runden lang an. Tim Gajser startete in den Top-5, arbeitete sich Schritt für Schritt an die Spitze und gewann am Ende hochverdient.

Nagl wieder auf Kurs
Als es in England stärker zu regnen begann, musste Nagl seine Schutzbrille wegwerfen, konnte aber seinen zweiten Platz bis ins Ziel halten und WM-Rang 4 absichern. «Nach dem ersten Rennen war ich total sauer und wollte es im zweiten Lauf unbedingt besser machen. Ich habe mich voll auf den Start konzentriert und diese Strategie ist am Ende aufgegangen. Ich hätte heute nicht erwartet, dass ich es nach Rang 7 in Moto-1 noch auf das Grand-Prix-Podium schaffen würde.» Nagl profitierte dabei von Fehlern von Jeremy van Horebeek und Valentin Guillod, die beide stürzten. Van Horebeek konnte sich von Rang 27 noch bis auf Rang 8 vorarbeiten. Guillod startete seine Aufholjagd von Rang 17 und erreichte am Ende Platz 7.

Antonio Cairoli konnte seinen Vorteil nicht nutzen
Nach dem Ausfall von Romain Febvre konnte Antonio Cairoli seine Chance nicht nutzen, nachhaltig Boden auf Rang 2 gutzumachen. Er haderte bereits am Start und kam in Moto-2 über Platz 10 nicht hinaus. Zu Platz 2 fehlen dem Sizilianer noch immer 3 Punkte.

Tim Gajser setzt sich in der WM ab
Indes setzt sich Tim Gajser in der WM deutlich ab und führt mit 74 Punkten Vorsprung. «Ich hoffe, dass sich Romain Febvre nicht so schwer verletzt hat und er bald wieder zurückkehren kann», erklärte der slowenische Titelaspirant.

Chad Reed startete Aufholjagd
Gaststarter Chad Reed (Yamaha) fuhr zu Beginn des Rennens in den gestürzten Jeremy van Horebeek und musste ebenfalls zu Boden. Der zähe Kämpfer nahm das Rennen als Letzter wieder auf und holte auf Rang 17 immerhin noch ein paar WM-Punkte.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Matterley Basin erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Max Nagl gewinnt den Start vor Jose Butron, Tim Gajser und Gautier Paulin. Antonio Cairoli ist außerhalb der Top-10, Ullrich rangiert auf Platz 31.

Noch 27 Min:
Gajser scrubbt sich an Butron vorbei auf Rang 2.

Noch 26 Min:
Clement Desalle hat Butron in Schlagdistanz und geht vorbei.

Noch 24 Min:
Nagl weiter in Führung, Valentin Guillod geht zu Boden und fällt von Platz 7 auf Rang 17 zurück. Er verliert seine Schutzbrille

Noch 22 Min:
Es beginnt zu regnen. Ullrich rangiert auf Platz 24.

Noch 20 Min:
Gajser legt die schnellsten Rundenzeiten vor, liegt aber 3,5 Sekunden hinter Max Nagl zurück. Cairoli rangiert nur auf Platz 12.

Noch 18 Min:
Gajser hat Max Nagl in Sichtweite.

Noch 17 Min:
Gajser hat Nagl in Schlagdistanz!

Noch 15 Min:
Nagl wehrt die Angriffe Gajsers ab!

Noch 14 Min:
Führungswechsel: Gajser schiebt sich in einer Linkskurve außen an Nagl vorbei in Führung!

Noch 12 Min:
Nagl kann Gajser noch immer folgen! Ullrich fällt zurück.

Noch 12 Min:
Es regnet stärker. Gautier Paulin (P3) hat Max Nagl in Sichtweite. Cairoli rangiert nur auf Platz 10.

Noch 10 Min:
Glenn Coldenhoff wechselt die Brille an der Box.

Noch 8 Min:
Nagl kann den Abstand zu Paulin wieder etwas erhöhen.

Noch 5 Min:
Nagl fährt nun ohne Brille.

Noch 3 Min:
Gajser hat seinen Vorsprung auf Nagl auf 6 Sekunden ausgebaut.

Noch 2 Runden:
Nagl kann seinen Rückstand auf 4,3 Sekunden verkürzen.

Letzte Runde:
Tim Gajser gewinnt von Max Nagl und Gautier Paulin. Max Nagl erreicht auf Rang 2 das Podium!

Ergebnis MXGP Lauf 1 von Matterley Basin:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Max Nagl (GER), Husqvarna
3. Gautier Paulin (FRA), Honda
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
6. Jordi Tixier (FRA), Kawasaki
7. Valentin Guillod (SUI), Yamaha
8. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
9. José Butron (ESP), KTM
10. Antonio Cairoli (ITA), KTM

17. Chad Reed (AUS), Yamaha

DNF: Dennis Ullrich (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Tim Gajser (1-1)
2. Max Nagl (7-2)
3. Gautier Paulin (5-3)

WM-Stand nach 11 von 18 Rennen:
1. Tim Gajser, 482
2. Romain Febvre, 408 (-74)
3. Antonio Cairoli, 405 (-77)
4. Max Nagl, 378 (-104)
5. Evgeny Bobryshev, 367 (-115)

Herstellerwertung nach 11 von 18 Rennen:
1. Honda, 490
2. Yamaha, 452 (-38)
3. KTM, 415 (-75)
4. Husqvarna, 389 (-101)
5. Kawasaki, 270 (-220)
6. Suzuki, 242 (-248)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 27.01., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
7DE