Julien Liebers Generalprobe für Lommels Sandhölle

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Julien Lieber

Julien Lieber

Der kleine Belgier Julien Lieber fuhr beim Gastspiel ADAC MX Masters in Tensfeld aufs Podium. Das ist Balsam auf die Wunden nach dem verkorksten Wochenende beim Motocross-WM-Event in Loket.

Der 24-jährige Kawasaki-Pilot aus dem Werksteam von Teammanager Francois Lemarie kam als Gaststarter und Favorit zum Sandrennen in den Norden Deutschlands. Immerhin liegt Julien Lieber derzeit in seiner Rookie-Saison auf Position 14 des MXGP-Klassements der Motocross-WM und das, obwohl er durch eine Schulterverletzung aus Matterley Basin (GB) die folgenden zwei Rennen in Frankreich und Italien verpasste. Beim jüngsten Grand Prix auf der Kultstrecke in Loket (CZ) erwischte der Mann aus den Ardennen mit einem DNF kurz vor Ende von Lauf 1 und Rang 19 im zweiten Lauf ein ganz bescheidenes Wochenende.

Also kam der Belgier mit Wohnmobil und Mechaniker nach Tensfeld, um Selbstvertrauen beim Training unter Rennbedingungen für das schwere anstehende WM-Rennen in der Sandhölle von Lommel (B) zu tanken. Das gelang mit zwei dritten Plätzen hervorragend, und so zeigte sich Lieber auf dem Podium im Gespräch mit Sprecher Tommy Deitenbach gut gelaunt: «Podium ist immer gut, es war ein schweres Rennen. Es waren viele Löcher auf der Strecke zum Schluss, die Sonne hat geblendet. Meine Starts waren nicht gut, ich habe alles gegeben in den Rennen, aber mehr ging nicht. Tanel Leok und Harri Kullas sind gute Fahrer, schnell im Sand. Jetzt wird noch einmal trainiert und dann geht es nach Lommel.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm