Bielstein: Dennis Ullrich will raus aus dem Formtief!

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Dennis Ullrich will beim ADAC MX Masters in Bielstein Selbstvertrauen tanken

Dennis Ullrich will beim ADAC MX Masters in Bielstein Selbstvertrauen tanken

Der aktuelle MX Masters-Champion Dennis Ullrich hadert mit seiner Form. ​Auch sein Suzuki-Teamchef Michi Peters steht vor einem Rätsel.

Es läuft nicht gut in den letzten Wochen für den zweifachen ADAC MX Masters-Champion Dennis Ullrich. Zuletzt hatte der MX1-Pilot auf der Castrol Power Suzuki beim GP von Frankreich einen enttäuschenden Auftritt hingelegt.

Der selbstkritische 21-Jährige weiß das selbst am Besten. ​«Aus dem Gatter heraus war es nicht einmal schlecht, aber gerade die Werksmotorräder ziehen einfach auf den letzten Metern vor der Kurve extrem und dann ist alles dich», berichtet Ullrich. «Dazu bin ich mit der Strecke nicht zurechtgekommen, auch die Sprünge waren aus meiner Sicht komisch. Du kommst im fünften Gang an und dann kommt ein 15 Meter-Table. Ich hatte das ganze Wochenende wie gesagt keinen Rhythmus. Von der Abstimmung her fehlen auch noch ein paar Prozent, es ist ein Prozess.»

Sein Teamchef Michael Peters findet klare Worte. ​«In der WM ist klar Luft nach oben. Das zeigt allein schon der Vergleich zu anderen Fahrern, die er schlagen müsste. Die Leistung reicht nicht, Dennis ist zu weit weg von den Punkten», stellt Peters fest. «Gerade am Start hätte er reinhalten müssen, er hat einfach zu früh gebremst. Dass die Jungs außen an ihm vorbeifahren, darf nicht passieren. Ich bin sicher, Dennis hat den Ernst der Lage erkannt und wird sich steigern. Was die Masters angeht, sind wir zufrieden, der Spitzenreiter Coldenhoff ist im Moment sehr stark, hat auch im GP eine Top-Performance. Ihn anzugreifen, ist das Ziel.»

Auch sein Top-Pilot will am Sonntag in Bielstein mit einer guten Leistung Selbstvertrauen tanken. Dazu Ullrich: «Die neue Strecke ist sehr cool, man muss zwar höllisch auf der Hut sein in der Waldsektion, wenn die Strecke sich ausfährt. Aber ich fühl mich gut hier.»

In der Startaufstellung geht Ullrich von Platz 10 aus in die beiden Finals der Masters-Klasse.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE