Bielstein: Jeremy Seewer jubelt über Tagessieg

Von Kay Hettich
ADAC MX Masters
Jeremy Seewer setzte sich bei den MX Masters mit einer 250er durch

Jeremy Seewer setzte sich bei den MX Masters mit einer 250er durch

Beim MX Masters in in Bielstein gewinnt der Schweizer Jeremy Seewer, Titelverteidiger Dennis Ullrich kommt in Fahrt und wird bester Deutscher. Brian Hsu dominiert bei den MX Youngster.

Beim ADAC MX Masters auf dem 45 Kilometer von Köln entfernten Bielsteiner Waldkurs triumphierte am Sonntag der Schweizer Jeremy Seewer (Team Rockstar Energy Suzuki Europe). Dem Suzuki-Werkspilot gelang auf der rund 1.800 Meter langen Traditionsstrecke vom MSC Drabenderhöhe-Bielstein der Tagessieg vor Teamkollege Glenn Coldenhoff aus den Niederlanden.

In einem Motocross-Zweikampf wie er spannender nicht sein konnte lief der 20-Jährige vor den Augen von 7.000 Zuschauern am Wochenende zur Bestform auf. Die Entscheidung, die Seewer zum Tagessieger machte, fiel in der vorletzten Runde des zweiten Rennens. Er führte an der Spitze packende Zweikämpfe mit Coldenhoff, bis dieser stürzte. «Das war ein perfektes Wochenende für mich», jubelte Seewer. «Die Strecke lag mir sehr und ich sah in beiden Rennen auf meiner 250ccm Maschine als Erster die Zielflagge. Es ist ein tolles Gefühl die starke Konkurrenz abzuhängen.»

«Ich muss mich an diesem Wochenende mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Wenigstens konnte ich die Meisterschaftsführung ausbauen. Da gebe ich den ersten Platz so schnell nicht her», erklärte der 24 Jahre alte Coldenhoff.

Ein Wörtchen mitreden möchte im Kampf um die Meisterschaft auch der aktuelle ADAC MX Masters Champion Dennis Ullrich (21/Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base). Der Saarlouiser sammelte als Drittplatzierter wertvolle Punkte. Im Punkte-Klassement konnte Coldenhoff mit 135 Zählern seine Führung behaupten. Hinter ihm belegen Ullrich (110 Punkte) und Seewer (103 Punkte) die Positionen zwei und drei.

ADAC MX Youngster Cup

Den Kampf um die Spitze im Starterfeld der Fahrer zwischen 14 und 21 Jahren gewann Brian Hsu (Team Rockstar Energy Suzuki Europe). Mit dem Sieg in beiden Rennläufen konnte der 17-Jährige den Tagessieg vor dem in Südafrika geborenen Nicholas Adams (18/GPR Promo MX Team) einfahren. «Ich freue mich riesig über meinen Doppelsieg. Es war nicht leicht, denn Adams hat ordentlich Druck hinter mir gemacht. Doch ich ließ ihn nicht vorbei», strahlte der Deutsch-Taiwanese nach der Zieldurchfahrt.

Den dritten Podestplatz sicherte sich Stefan Ekerold (19/Bodo Schmidt Motorsport) aus Weiskirchen. «Ich ließ mich nicht abschütteln und habe wichtige Punkte gut gemacht. Es sind noch viele Rennen offen, in denen ich wieder angreifen werde», sagte der Deutsche.

Nach der dritten Rennveranstaltung ergibt sich ein Wechsel in der Meisterschaftsführung. Hsu führt nun mit 136 Zählern in der Gesamtwertung, gefolgt von Ekerold mit 100 Punkten. Dritter ist Arminas Jasikonis (17/Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil, 89 Punkte) aus Litauen, der auf dem Bielsteiner Waldkurs verletzungsbedingt pausierte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7AT