Teutschenthal: Schweizer Team mit drei MX2-Fahrern!

Von René Streuli
Motocross der Nationen
Nachdem der langzeitverletzte Arnaud Tonus in Matterley Basin ein erfolgreiches Comeback gab, konnte das Schweizer Trio für das Motocross der Nationen nominiert werden.

Das Team Switzerland für das Motocross der Nationen vom 28.-29. September in Teutschenthal steht fest. Teamchef Diego Clément hat einen Tag nach dem Grossbritannien-GP in Matterley Basin ein junges schlagkräftiges Team selektioniert, das keine Überraschungen bereit hält. Clément: «Das Ziel ist klar ein Top-12-Resultat. Es ist ein ambitioniertes Ziel, jedoch mit diesem jungen Team auch ein realistisches.» Das Team besteht aus Arnaud Tonus, Valentin Guillod und Jeremy Seewer.

Einzig die körperliche Verfassung von Tonus liess eine frühzeitigere Selektion nicht zu. Doch nach seinem Comeback am Sonntag in England konnten jegliche Zweifel aus der Welt geräumt werden

Denn der MX2-WM-Pilot vom Team CLS Monster Energy Kawasaki Pro Circuit ist nach seinen langwierigen Verletzungen an Bein und Schulter erfolgreich und vielversprechend in den GP-Zirkus zurückgekehrt. Auch wenn er beim Start zum ersten Lauf am Startbalken stehen blieb und sein Bike nicht wieder zum Laufen bringen konnte, so war sein starker achter Platz in Lauf 2 doch ein klares Zeichen, dass er bereits wieder für Top-Resultate gut ist. Der Westschweizer wird beim MXoN mit der Startnummer 55 in der Klasse MX1 an den Start gehen.

Die Klasse MX2 bestreitet Seewer aus dem Team Rockstar Energy Suzuki Europe mit der Startnummer 56. Der Sieger des vorletzten EMX250-Laufes in Matterley Basin, hat nach diesem Triumph immer noch Chancen auf den EMX250-Europameister-Titel. Denn mit einem Punkte-Rückstand von 12 Punkten auf Leader Valentin Guillod vertagte er die Titel-Entscheidung auf den letzten GP der Saison, dem Benelux-GP welcher am 7.-8. September 2013 im «Sandkasten» von Lierop über die Bühne gehen wird.

Die besten Chancen auf diesen heiss begehrten EM-Titel hat allerdings Guillod. Der Westschweizer KTM-Pilot stand in dieser EM250-Kampagne bisher nach jedem Rennen auf dem Podium. Mit bislang vier Laufsiegen weist er gegenüber Seewer auch in dieser Hinsicht nicht zu unterschätzende Vorteile auf: Denn bei Punktgleichheit kämen die mehr eingefahrenen Laufsiege zum Tragen – und da hat Guillod klare Vorteile gegenüber dem jungen Bülacher, der bisher zwei Siege verbuchen konnte.

Valentin Guillod, der vom dreifachen MX3-Weltmeister Yves Demaria trainiert wird und mit seinem eigenen Team Guillod Motorsports unterwegs ist, wird das Schweizer MXoN-Team in der Open-Klasse mit der Numer 57 vertreten und seine KTM 350 SX-F fahren, die er in der SM einsetzt.

Als Reserve-Fahrer des Teams Switzerland wird der klare Leader der aktuellen MX2-CH-Meisterschaft, Killian Auberson, nach Teutschenthal in den Talkessel mitreisen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE